Hamburg-Harburg

Essen angebrannt – Frau stirbt in Eißendorf

In einer Wohnung im Volkswohlweg brennt Essen in einem Topf. Als die Feuerwehr löschen will, findet sie in der Küche eine Tote.

Hamburg. Tragischer Todesfall im Hamburger Stadtteil Eißendorf: Die Feuerwehr hat am Mittwochnachmittag eine Frau nur noch tot aus ihrer Wohnung bergen können. Die Einsatzkräfte wurden in den Volkswohlweg gerufen, weil der Rauchwarnmelder in der Wohnung angeschlagen hatte und leichter Brandgeruch wahrnehmbar war.

Als die Retter die verrauchte Wohnung betraten, fanden sie in der Küche die leblose Frau vor, in einem Topf glimmte noch Essen. Ein Notfallsanitäter begann sofort mit der Reanimation, doch die Einsatzkräfte stellten schnell fest, dass die Frau offenbar schon seit längerem tot war.

Die Ursache für den Tod der Frau war zunächst unklar. Die Ermittlungen hierzu dauern noch an, wie ein Feuerwehrsprecher sagte.