Wandsbek

Betrunkener Fahrer steuert Car2Go ins Gleisbett

Angeblich führte das Navigationsgerät den alkoholisierten Unglücksfahrer auf die Bahngleise. Strecke eine Stunde lang gesperrt.

Hamburg. Im Gleisbett landete am späten Dienstagabend der Fahrer mit seinem Car-Sharing-Auto: Auf dem Bahnübergang an der Claudiusstraße in Marienthal war der 54-Jährige einige Meter weit über die Schienen gefahren. Dort blieb der Mercedes stecken - der Bahnverkehr ab Wandsbek musste eine Stunde lang eingestellt werden. Betroffen waren auch die Regionalbahnen.

Polizisten sperrten den Bahnübergang ab, Feuerwehrleute zogen das Fahrzeug per Seil aus dem Gleisbett und schoben den Wagen zurück an den Straßenrand.

Der Unglücksfahrer hatte zuvor noch versucht zu flüchten, wurde aber schnell von Polizisten erwischt. Der Fahrer war alkoholisiert. Grund für die Irrfahrt auf die Bahngleise: „Angeblich hat das Navigationsgerät ihn auf die Gleise geführt“, so ein Polizeisprecher.