Billstedt

Maskenmann und angeblicher Freier rauben Prostituierte aus

Die Polizei sucht zwei Männer, die in Billstedt eine 39-Jährige überfallen haben. Die Prostituierte wurde mit dem Messer bedroht.

Hamburg. Die Polizei fahndet nach zwei Männern, die am Montag in einer sogenannten Modellwohnung, wo Prostituierte ihrer Arbeit nachgehen, an der Billstedter Hauptstraße eine 39-jährige Prostituierte überfallen haben. Einer der Täter hatte sich als Freier Zutritt zu der Wohnung verschafft. In einem günstigen Moment ließ er einen maskierten und mit einem Messer bewaffneten Komplizen in die Wohnung, der offenbar schon vor der Tür gewartet hatte. Die Frau wurde bedroht. Dann wurde ihr ein Sack über den Kopf gestülpt.

500 Euro geraubt

Auch eine 55 Jahre alte Anwohnerin, die den Überfall mitbekommen hatte, wurde von dem Räuber-Duo bedroht. Die beiden Täter raubten knapp 500 Euro. Mit der Beute flüchteten die Männer. Eine Sofortfahndung der Polizei nach den Verdächtigen verlief erfolglos.

Die Kripo hat die weiteren Ermittlungen übernommen. Zumindest von dem Täter, der sich als Freier ausgegeben hatte, gibt es eine vage Beschreibung. Es soll sich laut Opfer bei dem Mann um einen „Südländer“ handeln.