Hamburg

Unser Lebenswandel ist schuld!

Warum sogar starke Männer mit Sixpacks Bandscheibenvorfälle bekommen können.

Mintra Mattison ist Athletik-Trainerin (DOSB), Race Direktorin bei „Hyrox“, einem deutschlandweiten Fitness-Wettbewerb, und hat vier Saisons lang die Spieler der Hamburg Freezers betreut. Sie kennt den Rücken eines Profisportlers genauso wie den Rücken eines Sportmuffels: „Rückenschmerzen betreffen nicht nur Schreibtischtäter, sondern alle. Sie entstehen durch Überlastung, Fehlbelastung oder haben psychosomatische Ursachen. Zwei von diesen drei Gründen kann man verhindern.“ Bei vielen Menschen sei die Rumpfmuskulatur nicht gut ausgebildet. Sogar Männer mit Sixpack können Bandscheibenvorfälle bekommen, weil es ihnen an Tiefenmuskulatur fehlt. Fitnesstrainer lassen sich nicht vom zur Schau Gestellten täuschen, es kommt ihnen auf die inneren Werte an.

Die 36-jährige Mattison sagt, man könne jederzeit und überall trainieren. Auf langen Autofahrten empfiehlt sie, den Bauch immer mal wieder ganz fest zu machen, so, als wolle jemand hineinboxen. „Unsere Rumpfmuskulatur ist wie ein natürliches Korsett, eine Stütze, je dichter die Muskeln dort ausgebildet sind, desto besser.“ Ihrer Ansicht nach gehören Rückenschmerzen in die Kategorie „Wohlstandskrankheiten“.

Sie sind also vor allem durch unseren faulen Lebenswandel verursacht. „Wir sind alle die geborenen Athleten“, sagt Mattison. „Kinder können stundenlang in der tiefen Kniebeuge sitzen – mit beiden Füßen dabei fest auf dem Boden ­– probieren Sie mal, ob Sie das jetzt noch schaffen.“ Mintra Mattison empfiehlt bei einem Bandscheibenvorfall und Schmerzen im unteren Rücken folgende Übungen.

Zunächst eine zur Mobilisierung: Auf den Rücken legen und mit geschlossenen Knien langsam von links nach rechts und wieder zurück drehen. 10 bis 15 Wiederholungen pro Seite. Die Rotationsbewegung macht die Wirbelsäule locker. Dann im Stehen die Gesäß- und Bauchmuskulatur anspannen, das bringt das Becken automatisch in die neutrale Position (Pomuskeln) und hilft, die Position zu halten (Bauchmuskeln).

Diese Übung ist eine Entlastung für die Wirbelsäule und soll helfen, Haltungsschäden (Hohlkreuz oder Flachrücken), die auf Dauer Beschwerden im Rücken machen und häufig Ursache für Bandscheibenvorfälle sind, vorzubeugen bzw. zu korrigieren. 30 Sekunden halten.