Verkehr

Aus Kurve geflogen – Frau rettet Audi-Fahrer in Blankenese

Mann kommt auf nasser Fahrbahn von der Straße ab, hat aber Glück im Unglück. Tödlicher Unfall in Lüneburger Heide.

Hamburg. Glück im Unglück für einen Audi-Fahrer: Der 29-Jährige kam in der Nacht zu Mittwoch im kaum beleuchteten Grotiusweg in Blankenese von der Fahrbahn ab und prallte mit voller Wucht gegen eine Kiefer. Nur mit knapper Not konnte er sich aus seinem Fahrzeug retten, wie ein Sprecher des Lagedienstes der Polizei dem Abendblatt sagte. Der Aufprall war so heftig, dass der Baum teilweise entwurzelt wurde.

Das Glück des Fahrers: Laut Zeugenaussagen entdeckte eine andere Autofahrerin den Verunglückten, leistete zusammen mit einem anderen Fahrer erste Hilfe und rief einen Krankenwagen. Dieser brachte den Schwerverletzten in ein Krankenhaus. Die genaue Unfallursache wird derzeit noch ermittelt. Nach ersten Erkenntnissen war der Mann auf nasser Fahrbahn zu schnell in eine scharfe Kurve gefahren und hatte dann die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren.

Tödlicher Unfall in Lüneburger Heide

Tragisch endete hingegen ein Unfall in Niedersachsen: In der Lüneburger Heide geriet am Mittwochmorgen ein Fahrer auf winterglatter Strecke ins Schleudern und verunglückte tödlich. Der 51-Jährige sei an einen Brückenpfeiler geprallt, teilte die Polizei Heidekreis mit. Der Unfall ereignete sich demnach gegen 4.40 Uhr auf gerader Strecke zwischen den Bispinger Ortsteilen Volkwardingen und Behringen.