Prozess in Hamburg

Doppelmord am Jungfernstieg: Handelte es sich um Affekttat?

Der wegen zweifachen Mordes Angeklagte (2.v.l) aus dem westafrikanischen Niger hält sich während eines früheren Verhandlungstages im Gericht einen Aktenordner vor sein Gesicht (Archivbild).

Der wegen zweifachen Mordes Angeklagte (2.v.l) aus dem westafrikanischen Niger hält sich während eines früheren Verhandlungstages im Gericht einen Aktenordner vor sein Gesicht (Archivbild).

Foto: dpa

Der Verteidiger hat weitere Gutachten gefordert, um zu klären, ob der Angeklagte nicht doch im Affekt agiert haben könnte.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.