Weihnachtsmärkte in Hamburg: Die große Übersicht – 33 Tipps

Am 26. November hat der historischen Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus geöffnet (Archivbild).

Am 26. November hat der historischen Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus geöffnet (Archivbild).

Foto: picture alliance/imageBROKER

Die 33 attraktivsten Märkte – vom Hamburger Rathaus über St. Pauli bis ins Umland. Wo es traditionell, märchenhaft und sexy wird.

Hamburg. Für viele Menschen beginnt im November die schönste Zeit des Jahres: Dann stimmen die Weihnachtsmärkte auf die Adventszeit ein, Besucher schlürfen heißen Glühwein, Familien bummeln bei Jingle Bells zwischen hell erleuchteten Buden und knabbern gebrannte Mandeln. Die Weihnachtsmärkte in Hamburg locken mit bewährter Tradition, wagen aber auch viel Ungewöhnliches – jeder mit eigenem Motto. Hier finden Sie die 33 attraktivsten Märkte der Stadt – vom Rathaus über St. Pauli bis ins Hamburger Umland.


Weihnachtsmärkte im Bezirk Hamburg-Mitte


Der Historische
Historischer Weihnachtsmarkt: 26.11. – 23.12.

Hamburger und Touristen lieben den historischen Weihnachtsmarkt vor dem Rathaus: Jedes Jahr strömen rund drei Millionen Besucher in der Adventszeit durch Spielzeug- und Handwerksgasse. Der Weihnachtsmann, der jeden Tag mehrfach mit Schlitten und Rentier Rudi über den Markt fliegt, wird sicher auch diesen Winter wieder zahlreiche Kinder begeistern.

Rathausmarkt 1, 20095 Hamburg

Der Märchenhafte
Weihnachtsmarkt St. Petri: 26.11. – 30.12.

Allein die historische Kirche im Hintergrund sorgt für eine einzigartige Kulisse des Weihnachtsmarktes St. Petri. Vor dem Gebäude, vor dem 250 echte Tannen eher an Wald als an Großstadt erinnern, kommen vor allem Kinder ins Staunen: In dem Märchenwald können sie beeindruckenden Riesenfiguren wie einem Elch, einem tanzenden Weihnachtsmann und einem fünf (!) Meter hohen Nussknacker begegnen.

Bei der Petrikirche 2, 20095 Hamburg

Der Geilste
Santa Pauli: 19.11. – 23.12

Auf Santa Pauli geht es eher sündig als besinnlich zu: Heiße (leicht bekleidete) Engel, nicht jugendfreie Verkaufsstände und Glühwein für den guten Zweck hat der „geilste Weihnachtsmarkt der Stadt“ zu bieten. An Santa’s Kiosk gibt es neben dem roten Glühwein in diesem Jahr auch Bratapfelglühwein in Flaschen. Wer einen Glühwein kauft, tut gleichzeitig etwas Gutes: 1 Euro pro verkaufter Flasche geht an Einrichtungen der Kinder- und Jugendhilfe auf St. Pauli. Traditionell wird die (be)sinnliche Vorweihnachtszeit auf dem Kiez von Kult-Drag-Queen Olivia Jones eingeläutet.

Spielbudenplatz, 20359 Hamburg

Der Hanseatische
Weihnachtsmarkt Spitalerstraße: 26.11. – 29.12. (25. 12. geschlossen)

Tradition oder Moderne? Dem Weihnachtsmarkt Spitalerstraße gelingt es, beides miteinander zu verbinden. Und so sind auch die Verkaufsbuden in hanseatischer Backsteinoptik – illuminiert mit aktuellster Lichttechnik – ein gelungener Hingucker. Die Hütten, in denen Künstler fleißig Geschenkartikel schnitzen, stricken, schleifen oder brennen, werden von Maronen- und Feuerzangenbowle-Duft umweht.

Spitalerstraße 10, 20095 Hamburg

Der Kollegiale
Weihnachtsmarkt Gänsemarkt: 26.11. – 22.12.

Den Feierabend mit Kollegen bei Glühwein und Pfefferkuchen ausklingen lassen – dafür ist der zentral gelegene Weihnachtsmarkt auf dem Gänsemarkt bekannt. Rund um das Lessing-Denkmal erzeugen individuell gestaltete Lebkuchenhäuschen Hänsel-und-Gretel-Atmosphäre. Und auch der berühmte Dichter Gotthold Ephraim Lessing wird gewissermaßen gewürdigt: Wer genau hinschaut, entdeckt sein Porträt auf Tannenbaumkugeln.

Gänsemarkt, 20354 Hamburg

Der Rosarote
Winter Pride: 26.11. – 30.12.

Von Jingle-Bells-Gedudel genervte Weihnachtsmuffel machen einen Riesenbogen um die Märkte. Doch beim Winter Pride auf dem Parkplatz Kirchenallee in St. Georg müssen sie keine klassischen Weihnachtslieder in Endlosschleife fürchten. Denn beim größten schwul-lesbischen Weihnachtsmarkt Norddeutschlands geben beliebte Szene-DJs den Takt an. Wer es intimer mag, kann auch eine eigene kleine Hütte für einen Umtrunk oder eine Feier mieten.

Lange Reihe 4, 20099 Hamburg

Der Nostalgische
Weihnachtsmarkt Gerhart-Hauptmann-Platz: 26.11. – 29.12. (25.12. geschlossen)

Es wird wieder gehämmert, geschnitzt, gemeißelt und gebastelt: An Kunsthandwerk kommt man auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Gerhart-Hauptmann-Platz nicht vorbei. In alten Fachwerkbuden zeigen Handwerker ihre Fertigkeiten. Die Kleinen interessieren sich sicher eher für die lebensgroße Weihnachtskrippe, das Nostalgie-Karussell sowie die Tanne, die mit Tausenden Kerzen geschmückt ist. Und der Weihnachtsmann ist natürlich auch vor Ort.

Gerhart-Hauptmann-Platz, 20095 Hamburg

Der Maritime
Fleetweihnachtsmarkt: 26.11. – 23.12.

Zwei Segel-Oldtimer aus dem Museumshafen Övelgönne sind prächtig beleuchtet. Die Elbe liegt um die Ecke, die Alster auch. Es ist dieses maritime Flair, das viele Besucher auf den Fleetweihnachtsmarkt lockt. Und mit einem Heißgetränk in der Hand ist der Blick auf die alten Pötte gleich noch etwas schöner.

Stadthausbrücke, 20355 Hamburg

Der Weisse
Weißerzauber: 26.11. – 30.12.

„Eisprinzessin, Nikolaus und Weihnachtsmann sind hier Zuhause“: Damit preisen die Veranstalter den Weihnachtsmarkt Weißerzauber an, der seinen Namen nicht ohne Grund trägt. Am gesamten Jungfernstieg direkt an der Binnenalster wird zwischen weißen Zelten statt Holzhütten gebummelt. Einen besonderen Blick auf das silber-goldene Lichterspiel und die glitzernde Alstertanne bietet wieder das historische Riesenrad von 1896. Kleine Mädchen dürften aber vor allem nach der Eisprinzessin Mia Ausschau halten.

Jungfernstieg, 20354 Hamburg

Der Sportliche
Eisvergnügen für Engel und Bengel: 26.11. – 30.12.

Auf Kufen über den Marktplatz des Überseequartiers gleiten – das ist nur möglich, wenn das Eisvergnügen für Engel und Bengel zur Adventszeit seine Pforten öffnet. Auf der 240 Quadratmeter großen Eislaufbahn können Kinder und Jugendliche kostenlos ihre Runden drehen, Erwachsene Partien im Eisstockschießen austragen. Ein Höhepunkt: Am 8. Dezember wird das Eismärchen aufgeführt.

Überseeboulevard, 20457 Hamburg

Der Rutschige
Wintergarten St. Pauli: 23.11. – 23.12.

Er liegt mitten im Szene-Dreieck Schanze-Karoviertel-St.Pauli und richtet sich an die Nachbarschaft ebenso wie an Gäste aus aller Welt: Höhepunkt des Wintergartens St. Pauli sind die Eisstock-Bahnen vor der Rindermarkthalle, die Besucher zum sportlich-rutschigen Wettbewerb einladen. Nach den Aktivitäten auf dem Eis, bietet der Wintergarten mit skandinavischen Hütten und Sofa-Konzerten Erholung. Statt dem Weihnachtsmann kommen hier Clowns für die Kinder.

Neuer Kamp 31, 20359 Hamburg

Der Norwegische
Weihnachtsbasar der norwegischen Kirchen: 16.11. – 18.11. und 23.11. – 25.11., jeweils 12 bis 18 Uhr

Norwegische Weihnachten? Die gibt es auch in Hamburg. Zumindest an zwei Wochenenden. Skandinavien-Fans können sich in der Norwegischen Seemannskirche auf typische Lebensmittel aus dem hohen Norden freuen, auf Strickwaren, traditionelle Weihnachtsdeko, Stoffe und natürlich Kunsthandwerk. Auch das Essen kommt norwegisch daher: Elch-Burger und norwegische Rahmpfannkuchen gibt es schließlich nicht jeden Tag.

Ditmar-Koel-Straße 4, 20459 Hamburg

Weihnachtsmärkte im Bezirk Altona


Der Quirlige
Weihnachtsmarkt Ottensen: 26.11. – 23.12.

Bunt und quirlig sind wohl die Begrifflichkeiten, die viele mit dem Stadtteil verbinden – und das spiegelt sich auch beim Weihnachtsmarkt in Ottensen wider. Ein winterliches Dorf mit mehr als 50 Hütten lädt zum Bummeln zwischen dem Bahnhof Altona und dem Spritzenplatz ein. Zur Freude der Kinder sind das Mitmach-Theater von Hexe Knickebein und die Zwergenhütte, in der Kinder Selbstgebasteltes oder -gebackenes verkaufen können, wieder mit dabei. Besonders beliebt dürfte der „Wunschzettel-Kasten“ sein: Zusammen mit einer selbst geschriebenen Geschichte dürfen Kinder hier ihren Weihnachtswunsch abgeben. Die Kinder mit den schönsten Geschichten bekommen ihr Wunschgeschenk kurz vor Heiligabend auf dem Markt vom Christkind persönlich überreicht.

Ottenser Hauptstraße, 22765 Hamburg

Weihnachtsmärkte im Bezirk Eimsbüttel


Der Kulturelle
ChristGrindelMarkt: 20.11. – 23.12.

Schon einmal von der Wichtelwerkstatt gehört? Beim ChristGrindelMarkt auf dem Allendeplatz können die (kleinen) Besucher dieser einen Besuch abstatten. Neugierig macht zudem das Kulturprogramm mit Kleinkünstlern, Musikern und Schauspielern, die auf einer Bühne mitten im Grindelviertel auftreten. Wer gemütlich mit Freunden oder Kollegen feiern möchte, kann auch eine der Aktionshütten mieten.

Allendeplatz, 20146 Hamburg

Der Kinderfreundliche
Weihnachtsmarkt Osterstraße: 22.11. – 30.12.

Skandinavische Weihnachtshäuser, strahlende Lichter, ein gemütliches Lagerfeuer und die neue überdachte Lounge: vor allem bei Familien ist der Weihnachtsmarkt auf dem Fanny-Mendelssohn-Platz sehr beliebt. Kinder werden sich auf das Nostalgie-Karussell, Hexe Knickebein, Trudes Bastelstube und das Kasperl-Theater freuen. Für Erwachsene gibt es beim „AfterWork“ im kleinen Winterdorf wechselnde Singer-Songwriter und lokale DJs. Die offizielle Eröffnung ist am 26. November mit Blues-Legende Abi Wallenstein.

Fanny-Mendelssohn-Platz, 20255 Hamburgs

Der Nordische
Weihnachtsmarkt auf dem Tibarg: 29.11. – 24.12.

Rustikale Holzhütten, echte skandinavische Riesen-Tipis und Tannen verbreiten nordisches Flair auf dem Weihnachtsmarkt auf dem Tibarg in Niendorf. Mit den beiden Selfie-Sets können Besucher ihren Weihnachtsmarkt-Moment für immer festhalten – etwa unterm Mistel-Bogen. Die Kleinen können sich im Weihnachtswald, in dem sich viele Tiere verstecken, mit ihrem Lieblingstier fotografieren. Neu: Die Bastel-Hütte für Kinder hat sich vergrößert.

Tibarg, 22459 Hamburg

Der Gemütliche
Weihnachtsmarkt an der Apostelkirche: 22.11. – 23.12.

Das kleine Weihnachtsdorf an der Apostelkirche in Eimsbüttel ist vor allem eins – gemütlich. Der Markt ist bei Kindern und ihren Eltern gleichermaßen beliebt. Bei den Kleinen, weil es einen Kinderspielbereich mit vielen Aktionen wie Kekswerkstatt, Kindertattoos oder Märchenstunden gibt. Bei den Großen, weil sie ihren Nachwuchs ohne Probleme im Auge behalten können – und dabei heißen Winzerglühwein trinken und Live-Musik hören können.

Bei der Apostelkirche 2, 20257 Hamburg

Weihnachtsmärkte im Bezirk Hamburg-Nord


Der Heimelige
Adventszeit St. Markus: 29.11 – 22.12.

Beim Adventsmarkt auf dem Kirchplatz von St. Markus wird vor allem Kindern das Warten auf das Christkind mit Karussellfahren, spielerischem Musikunterricht, Wunschzettelaktionen und Kinderchören verkürzt. Die Erwachsenen können derweil Bioglühwein und Cranberrypunsch genießen. Eine Besonderheit: Der „Charity-Monday“ – am 11. Dezember geht die Hälfte des Erlöses an den Verein Ankerland. Dieser kümmert sich um schwerst traumatisierte Kinder.

Heider Straße 1, 20251 Hamburg

Der Charmante
Eppendorfer Weihnachtsbummel: 26.11. – 30.12.

Beim Eppendorfer Weihnachtsbummel geht es auch im zehnten Jahr gemütlich zu: Während die Großen an der Punsch-Hütte „Glühwurm“ Apfel-Punsch mit Mandeln genießen, drehen die Kleinen ihre Runden mit dem Karussell oder musizieren mit Hexe Knickebein. Besonders aufregend wird es am 6. Dezember: Dann kommt der Nikolaus. Und immer am Donnerstag öffnet der Weihnachtsengel seine Schatzkiste voller Überraschungen. Am Charity Monday geht ein Teil der Erlöse an den Förderverein Kinderkrebs-Hilfe im UKE.

Marie-Jonas-Platz, 20249 Hamburg

Der Rustikale
Weihnachtsmarkt Barmbek: 26.11. – 30.12.

Das Hüttendorf und die Feuerscheune, in der lodernde Flammen die Besucher wärmen, verleihen dem Barmbeker Weihnachtsmarkt auf dem Piazzetta-Ralph-Giordano einen rustikalen Charme. DJ’s kümmern sich um den musikalischen Part, während die Kinder mit Trude basteln oder den Auftritt des Weihnachtszauberers Salvatore Sabbatino bestaunen.

Piazzetta-Ralph-Giordano zwischen Bahnhof Barmbek und Drosselstraße, 22305 Hamburg

Der Soziale

Weihnachtsmarkt Dulsberg: 7.12. – 24.12.

Der soziale Aspekt steht beim Weihnachtsmarkt auf dem Straßburger Platz im Mittelpunkt. So können die kleinen Besucher gegen eine Spende für das Dulsberger SOS-Kinderdorf ihren Lieblingsstrumpf abgeben und am 23. Dezember gefüllt mit Leckereien wieder abholen. In einem Zelt präsentieren sich zudem verschiedene soziale Einrichtungen aus dem Stadtteil. Der Weihnachtsmarkt ist täglich von 16 bis 22 Uhr geöffnet.

Straßburger Platz, 22049 Hamburg

Der Jüngste
Sierichs Winterzauber: 30.11. – 23.12.

Erst im vergangenen Jahr feierte der Weihnachtsmarkt in Sierichs Biergarten mit Blick über den Stadtparksee zum Planetarium Premiere. Wegen der positiven Resonanz öffnet Sierichs Winterzauber auch 2018. Zum Kinderprogramm wird sicher auch wieder der Bewegungsparcours und betreutes Plätzchenbacken gehören. Für Erwachsene interessant: Von Montag bis Donnerstag kann das Sierichs exklusiv für Weihnachtsfeiern gebucht werden.

Sierichs Biergarten, Stadtpark, Südring 5b, 22303 Hamburg

Weihnachtsmärkte im Bezirk Wandsbek


Der Längste
Wandsbeker Winterzauber: 2.11. – 6.1.

Wer die besinnliche Jahreszeit kaum erwarten kann, ist in Wandsbek richtig – dort ist der Winter bereits angekommen. Seit dem 2. November bringt der „Wandsbeker Winterzauber“ Besucher in Adventsstimmung. Eine Attraktion im Winterdorf ist die 400 Quadratmeter große „Like-Ice-Bahn“, auf der Groß und Klein bis zum 6. Januar ihre Eislaufkünste unter Beweis stellen können. Sie ist von einer Galerie aus Bäumen mit Tausenden LED-Lämpchen umgeben.

Wandsbeker Marktplatz, Wandsbeker Marktstraße, 22041 Hamburg

Der Kleine
Weihnachtsmarkt Bramfeld: 29.11. – 23.12.

Dass ein Weihnachtsmarkt nicht immer viel Brimborium braucht, zeigt der Markt in Bramfeld: Fünf Holzhütten, leuchtende Tannengirlanden, ein Karussell – das war es. Und natürlich fehlt auch der Duft von Glühwein und vielen Leckeren nicht auf dem kleinen Weihnachtsmarkt, der auf eine Initiative der Werbegemeinschaft Marktplatz Galerie Bramfeld zurückgeht.

Herthastraße, 22177 Hamburg

Weihnachtsmärkte im Bezirk Harburg


Der Traditionelle
Harburger Weihnachtsmarkt: 22.11. – 29.12.

Seit mehr als 50 Jahren lockt der Harburger Weihnachtsmarkt die Besucher vor das barocke Rathaus. Im Märchenwaldambiente können Groß und Klein auch einem Schmied oder einer Baumkugel-Gestalterin bei der Arbeit zuschauen. Die Harburger Kinder sind zudem eingeladen, Hamburgs größtes Lebkuchenhaus zu bauen – mit Zuckerguss und allem Pipapo. Und: Auch Frau Holle und Kasper Hoppe haben sich angekündigt.

Harburger Rathausplatz, 21073 Hamburg

Weihnachtsmärkte im Bezirk Bergedorf


Der Älteste
Bergedorfer Wichtelmarkt: 26.11. – 30.12.

Der Bergedorfer Wichtelmarkt auf der Wiese direkt vor dem Schloss gilt als ältester Weihnachtsmarkt der Stadt und punktet vor allem mit seiner historischen Kulisse. Die alten Gemäuer Bergedorfs, Stände mit Altstadt-Fassaden, ein geheimnissvoller Tannenwald und die lustigen Wichtel, die sogar tanzen, bieten ein beschauliches Ambiente. Hübsch anzusehen sind auch die Herrnhuter Sterne, die wie ein funkelnder Himmel aus lauter Wunschsternen über der Schlosswiese erstrahlen. Neu: Das Bergedorfer Schloss wird in diesem Jahr nicht nur von außen illuminiert – auch in jedem Schloss-Fenster leuchtet ein Stern.

Bergedorfer Schloßstraße 4, 21029 Hamburg

Weihnachtsmärkte im Hamburger Umland


Der Ländliche
Adventszauber auf dem Erdbeerhof Glantz: 9.11. – 23.12.

Seinen Tannenbaum selber zu sägen, macht den Christbaumkauf zu einem Erlebnis. Auf dem Erdbeerhof Glantz heißt es ab dem 8. Dezember wieder „Nordmanntannen selber sägen“ im hofeigenen Tannenwäldchen. An drei Sonntagen verzaubert eine Märchenerzählerin die kleinen Besucher. Adventsstimmung herrscht auch auf dem Rest des Hofes, der sich jedes Jahr in eine weihnachtliche Oase mit „After Work Punschen“ und „Bastelhütte“ verwandelt.

Hamburger Straße 2a, 22941 Delingsdorf

Der Stimmungsvolle
Weihnachtsmarkt auf Gut Basthorst: 23.11. – 25.11. + alle Adventswochenenden

Ein Krippenspiel mit echten Tieren, ein Wasserfeuerwerk vor dem Herrenhaus, Kutschfahrten, ein Benefizkonzert mit Vicky Leandros: Das sind wohl nur einige der Gründe, warum der Weihnachtsmarkt auf Gut Basthorst regelmäßig unter die schönsten Märkte des Nordens gewählt wird. Neben dem bunten Programm präsentieren sich zudem rund 300 Aussteller an allen Adventswochenenden.

Auf dem Gut 3, 21493 Basthorst

Der Strandnahe
Musikalischer Winterzauber: 19.12. – 2.1.

Darauf freut sich nicht nur die Ostseeküste: Mehr als 150.000 Lichter und viele musikalische Darbietungen auf der Showbühne – mal traditionell, mal modern – verzaubern auch in diesem Jahr wieder das Zentrum von Timmendorfer Strand. Stammgast beim Musikalischen Winterzauber ist auch der Weihnachtsmann, der jeden Tag zwischen 15 und 16 Uhr vorbei schaut.

Timmendorfer Strand, im ganzen Ort, Timmendorfer Platz, 23669 Timmendorfer Strand

Der Berühmte
Lübecker Weihnachtsmarkt: 26.11. – 30.12.

Auch oder gerade zur Weihnachtszeit zieht das Unesco Welterbe mit seiner prächtigen Kulisse Einheimische und Touristen an. Schon Dichter und Denker wie Thomas Mann haben dem Lübecker Weihnachtsmarkt Zeilen gewidmet. Ein aus Tausenden Lichtern geschaffenes Himmelszelt vor dem Lübecker Rathaus, der maritime Weihnachtsmarkt am Koberg und kleine Märchenwaldhäuschen vor der Marienkirche sind ein Erlebnis für die ganze Familie.

In der Lübecker Altstadt, Marienkirchhof 1, 23552 Lübeck

Der Funkelnde

Weihnachtsmärkte Lüneburg: 22.11. – 30.12.

In der Adventszeit verwandelt sich Lüneburg in eine Weihnachtsstadt, dafür sorgen funkelnde Lichter, romantische Kirchtürme und vor allem sieben Weihnachtsmärkte. Der stimmungsvollste von ihnen findet sich auf dem Marktplatz vor dem historischen Rathaus (ab 28.11.). Jeden Tag um kurz vor 17 Uhr spielt der Trompeter vom Rathausbalkon weihnachtliche Lieder. Zudem gibt es Weihnachtsmärkte am Alten Kran gegenüber dem Stintmarkt, vor der Johanniskirche am Sande und den historischen Christmarkt rund um die St. Michaeliskirche (1. und 2. Dezember). Im Innenhof des Brauereimuseums hat auch in diesem Jahr wieder ein ganzes Weihnachtsdorf eröffnet (22.11.– 30.12.).

Lüneburger Innenstadt

21335 Lüneburg

Der Sagenhafte
Weihnachtsmarkt Bad Schwartau: 26.11. – 30.12.

Zwerge und Wichtel spielen in vielen Sagen eine wichtige Rolle. Und auch beim Weihnachtsmarkt in Bad Schwartau geht ohne die kleinen Kerlchen gar nichts. Rund 130 sich bewegende Wichtel tummeln sich nach Angaben des Veranstalters in Deutschlands größtem Zwergenwald, wo sie fleißig werkeln. Vom 5. bis 10. Dezember präsentieren zudem Kunsthandwerker aus dem Erzgebirge ihre Arbeiten in der Krummlandhalle.

Innenstadt, 23611 Bad Schwartau