Hamburg-Wandsbek

Polizei schnappt Dieb in Bundeswehrkrankenhaus

Das Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg (Symbolbild).

Das Bundeswehrkrankenhaus in Hamburg (Symbolbild).

Foto: pichture alliance

32 Jahre alter Mann stiehlt erst Lebensmittel bei Kaufland, dann fährt er ins Krankenhaus. Einen Termin hat er dort aber nicht.

Hamburg. Die Hamburger Polizei hat einen Dieb auf frischer Tat dabei ertappt, wie er im Bundeswehrkrankenhaus eine Geldtasche stehlen wollte. Einem Zivilfahnder war der 32 Jahre alte Mann am Montag zunächst am Bramfelder Dorfplatz aufgefallen, wie er gerade mit stark ausgebeulter Kleidung einen Supermarkt verließ. Da der Fahnder einen Diebstahl vermutete, folgte er dem polizeibekannten Mann. Dieser setzte sich in einen Bus und fuhr ins Bundeswehrkrankenhaus.

Dort angekommen schlich sich der Dieb vermutlich in eines der Patientenzimmer, stahl die Geldtasche einer 46-jährigen Patientin, die sich gerade bei einer Untersuchung befand und verließ das Krankenhaus wieder durch den Notausgang. Dort wurde er allerdings schon von mehreren Polizeibeamten erwartet, die der Fahnder zuvor gerufen hatte.

Geldtasche in Jackenärmel versteckt

Bei der anschließenden Kontrolle entdeckten die Beamten nicht nur die im Jackenärmel versteckte Geldtasche der Patientin, sondern auch diverse Lebensmittel, die der Dieb mutmaßlich im Kaufland am Bramfelder Dorfplatz hatte mitgehen lassen. Mittlerweile wurde Haftbefehl gegen den Mann erlassen.