Hamburg

Soko „Autoposer“ stoppt illegales Straßenrennen

Die Polizisten befanden sich im Bereich des Mühlendamms, als sie auf einen Mercedes und einen BMW aufmerksam wurden.

Hamburg.  Beamte der Soko „Autoposer“ haben bei einer Kontrolle zwei Fahrzeuge nach einem mutmaßlichen Straßenrennen beschlagnahmt. Die Polizisten fuhren in ihrem zivilen Streifenwagen am Sonnabendabend gegen Mitternacht im Bereich des Mühlendamms, als sie auf einen Mercedes C 250 und einen BMW 330d aufmerksam wurden. Diese fuhren laut Polizei mit „deutlich überhöhter Geschwindigkeit“ über die Bundesstraße 75 in Richtung Wandsbek.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf und stellten bei beiden Fahrzeugführern eine „aggressive und rücksichtlose Fahrweise“ fest. Beide Autos wurden von ihren Fahrern an der Ampel Lübecker Straße/Güntherstraße sowie an der Kreuzung Wandsbeker Chaussee/ Richardstraße lautstark beschleunigt, bis die Polizisten sie stoppten. Bei dem Fahrer des BMW, einem 23-jährigen Türken, wurde bei einem ersten Test Drogenkonsum festgestellt. Der 23-jährige Fahrer des Mercedes hatte noch einen Führerschein auf Probe. Neben den Autos wurden daher auch beide Führerscheine einbehalten.

Die Beamten stoppten einen weiteren Autofahrer, der unter Drogeneinfluss unterwegs war. Bei vier weiteren Autos wurde festgestellt, dass die Betriebserlaubnis erloschen war.