Bahnhof Altona

Geld für Fahrkarte erbettelt – und festgenommen

der 30-Jährige wollte auf keinen Fall zum "Schwarzfahrer" werden. Die Polizei nahm ihn fest, weil gegen ihn ein Haftbefehl vorlag.

Hamburg. Sein Handeln in guter Absicht wurde einem 30-Jährigen am Bahnhof Altona zum Verhängnis. Die Polizei sprach ihn am Dienstagmorgen um kurz vor acht an, weil er Reisende belästigte und um Geld anbettelte.

Wie die Bundespolizei mitteilt, geschah das allerdings in bester Absicht. Der Mann gab an, dass er sich das Geld für eine Fahrkarte erbetteln wollte, weil er auf keinen Fall als "Schwarzfahrer" erwischt werden wollte.

Trotzdem ging die weitere Überprüfung für den 30-Jährigemn schlecht aus: Denn wie sich herausstellte, wurde der Mann, der der Polizei bereits bekannt ist, seit Oktober 2016 wegen Körperverletzung mit einem Haftbefehl gesucht. Eine geforderte Geldstrafe hatte der bereits Verurteilte nicht bezahlt und muss jetzt noch eine Ersatzfreiheitsstrafe von 44 Tagen verbüßen. Deswegen wurde er festgenommen und ins Untersuchungsgefängnis gebracht.