Hamburg

Personen im Gleis – kein S-Bahn-Verkehr am Hauptbahnhof

Auch nach der Freigabe der Strecke kam es zu Folgeverspätungen im S-Bahn-Verkehr.

Auch nach der Freigabe der Strecke kam es zu Folgeverspätungen im S-Bahn-Verkehr.

Foto: Jörg Riefenstahl / HA

Mitten im Berufsverkehr gab es am Morgen einen Polizeieinsatz. Bahnreisende wurden auf eine Geduldsprobe gestellt.

Hamburg. Die Störung kam zur Unzeit, mitten im Berufsverkehr: Um kurz nach 8 Uhr musste der S-Bahn-Betrieb rund um den Hamburger Hauptbahnhof eingestellt werden. Grund: Zwischen Hauptbahnhof und Berliner Tor wurden betriebsfremde Personen auf den Gleisen gesichtet.

Aus Sicherheitsgründen wurden deshalb die Hauptlinien S1 zwischen Hasselbrook und Stadthausbrücke, S3 zwischen Wilhelmsburg und Stadthausbrücke sowie S21 zwischen Billwerder-Moorfleet und Hauptbahnhof unterbrochen. Auch weitere S-Bahn-sowie Regionalverkehrslinien waren betroffen.

Regelbetrieb wiederaufgenommen

Nach etwa 20 Minuten gab die Bundespolizei Entwarnung. Der Regelbetrieb werde wiederaufgenommen, sagte eine Bahn-Sprecherin. Es könne aber noch zu Folgeverspätungen kommen.

Erst am Montagnachmittag war es im Berufsverkehr wegen Gleismängeln zu Störungen im S-Bahn-Verkehr gekommen.