Hamburg-Kolumne

Starke Frauen und Fünf-Euro-Essen von Christian Rach

Dagmar Wöhrl, Sigmar Gabriel, Viola Fuchs und Kristina Tröger (v. l.) beim Club europäischer Unternehmerinnen im Hotel Vier Jahreszeiten

Dagmar Wöhrl, Sigmar Gabriel, Viola Fuchs und Kristina Tröger (v. l.) beim Club europäischer Unternehmerinnen im Hotel Vier Jahreszeiten

Foto: ranziska Krug/Getty Images for CeU

Anekdoten aus der Gesellschaft, Rück- und Vorblicke auf Veranstaltungen – und alles über die wichtigsten Köpfe der Stadt.

Nicht immer sind Politiker-Reden unterhaltsam. Doch beim 29. Herbstbrunch vom „Club der Optimisten“ in der Hanse Lounge sprach Wolfgang Kubicki so witzig über Widersprüche bei der Energiewendepolitik, der Migration und der Dieselproblematik, dass nicht nur sein Parteifreund Bernd Buchholz laut lachte, sondern auch die rund 200 Mitglieder des Clubs, darunter Unternehmer wie Albert Darboven. Bundestagsvizepräsident Kubicki sagte, es käme bei den aktuellen Herausforderungen unserer Zeit darauf an, Probleme mit einer positiven Haltung anzugehen, glücklich zu leben und optimistisch zu bleiben: „Am Ende wird der German Mut die German Angst übertreffen.“ Die FDP ginge dabei mit bestem Beispiel voran: „Schließlich sind wir der größte Club der Optimisten.“

*

Frauenpower mit männlicher Unterstützung: Der Club europäischer Unternehmerinnen e.V. (CeU) vergab in dieser Woche zum ersten Mal den Preis „Die Europa“ im Hotel Vier Jahreszeiten für besondere Geschäftsideen und ihre erfolgreiche Umsetzung. Starpianist Joja Wendt haute gleich zu Beginn in die Tasten, seinen Auftritt kommentierte Vizekanzler Sigmar Gabriel: „Die Musik ist schöner als der Zustand Europas.“ Der Bundesminister a. D. wies in seiner Festrede darauf hin, dass die Idee von Europa ein wunderbarer Schatz sei, „auf den wir aufpassen müssen“. Die Europäische Union hätte 70 bequeme Jahre hinter sich. Doch in Zeiten, in denen Männer wie Trump das Recht des Stärkeren ausrufen, müssten die Europäer ihre weltpolitische Abstinenz aufgeben und den Mut aufbringen, wieder ins Risiko zu gehen: „Wir sind wie Vegetarier in einer Welt voller Fleischfresser. Ich sage nicht, dass wir jetzt alle Fleischfresser werden müssen, aber vielleicht Flexitarier.“ CeU-Präsidentin Kristina Tröger, Dagmar Wöhrl („Die Höhle der Löwen“), Alexandra von Rehlingen und andere Jury-Mitglieder hatten sich als Gewinnerin auf Viola Fuchs von der Gewürz- und Delikatessenkette Violas geeinigt. Mit einem Sonderpreis zeichnete der Club Köchin Cornelia Poletto für „Besondere Erfolge in einer Männerdomäne“ aus. Sie sagte: „Ich arbeite ganz gerne in einer Männerdomäne. Hat man sich erst hochgekämpft, dann wird man manchmal auf Händen getragen.“ Außerdem dabei: das Unternehmer-Ehepaar Kathrin und André Kistner („Qualitize“), „Stern“-Chefredakteur Christian Krug, „Die Bank“-Chefin Ina Krug, Katharina Wolff, Moderatorin Sabrina Straubitz, Verlegerin Katarzyna Mol-Wolf .


*

Helmut Schmidt wäre in diesem Jahr, genauer gesagt am 23. Dezember, 100 Jahre alt geworden. Die vom ehemaligen Bundeskanzler gegründete Nationalstiftung, deren Vorstandsvorsitzender Richard Schröder ist, lädt am 13. November (18.30 Uhr) zu ihrer Jahrestagung unter dem Titel „Schmidt-Schnauze – die Bedeutung der Rhetorik in der heutigen Politik“ ein. Ehrengast und einer der Hauptredner ist Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble. Nach seinen einführenden Worten diskutieren Bestsellerautor Robin Alexander, Stefanie Averbeck-Lietz, Zentrum für Medien-, Kommunikations- und Informationsforschung (ZeMKI) an der Universität Bremen, Hamburgs Sozialsenatorin Melanie Leonhard und Michael Mronz, Mitgründer Social-Media-Agentur Storymachine, über die Rhetorik nach Schmidt. Moderator im Helmut Schmidt Auditorium der Bucerius Law School ist Eckart D. Stratenschulte, Geschäftsführender Vorstand der Deutschen Nationalstiftung.

*

Hamburgs höchstes Restaurant feierte seinen fünften Geburtstag. Die Rede ist vom Clouds in den Tanzenden Türmen auf der Reeperbahn. Chef Christoph Strenger begrüßte viele Stammgäste. Auch mit dabei: Madeleine Marx, Direktorin vom The Westin Hotel in der Elbphilharmonie, und Empire-Riverside-Eigentümer Andreas Fraatz, der auch Teilhaber des Clouds ist.

*

Vielleicht werden wir uns schon bald an die guten alten Zeiten von heute zurücksehnen, als es noch Diskussionen unter dem Motto „Wohin mit dem ganzen Geld?“ gab. So geschehen beim Format „Hamburger Spitzen“ der „Gute Leude Fabrik“ in der ehemaligen Kaffeebörse in dieser Woche. Finanzsenator Andreas Dressel, About-You-Geschäftsführer Tarek Müller sowie Kammer-Geschäftsführerin Christi Degen plauderten übers Geldausgeben – und sinnvolle Investitionen etwa in Bildung. Jens Meier, Geschäftsführer Hamburg Port Authority und einer der Gastgeber des Abends, verriet, wie er sein erstes Geld verdient hat: „Wir haben die Reste von Lochkarten als Konfetti an HSV-Fans verkauft.“ Gastgeber Thomas Brakensiek, Volksbank-Vorstand und St. Pauli-Fan, schleppte einst Wurstwaren im Großhandel.

*

Im Operettenhaus auf dem Kiez feiert am Wochenende das Musical „Ghost“ Deutschlandpremiere. Das Ereignis wollen sich Prominente wie die Schauspieler Sky du Mont und Tetje Mietendorf nicht entgehen lassen. Auch Moderator Gerhard Delling steht auf der Gästeliste.

*

Besuch der Woche: Die bekannte australische Kochbuchautorin und Fernsehköchin Donna Hay hat im Koch Kontor in der Karolinenstraße eine Signierstunde für ihr Buch „Modern Baking“ abgehalten und verraten, dass sie seit Kindestagen in der Küche steht.

*

Tradition wird im Baseler Hof an der Esplanade groß geschrieben. Das Vier-Sterne-Hotel befindet sich seit vier Generationen in Familienbesitz. Nun steht ein ganz besonderer Geburtstag an: Der Baseler Hof wird 111 Jahre alt. Und das soll am 11. November ordentlich gefeiert werden. Empfangen werden die Gäste von Lena und Jacob Kleinhuis aus der Eigentümerfamilie.

*

Für fünf Euro ein gutes Essen kochen, geht das? Ja, das geht, sagt der Hamburger Fernsehkoch Christian Rach. Und will das jetzt allen beweisen. „Gewusst wie: Rachs 5-Euro Küche“ heißt die neue Fernsehserie des ehemaligen Restauranttesters. Zum ersten Mal wird Rach dabei vor laufender Kamera selbst kochen. Mit verschiedenen Gästen will er gesunde, schnelle und preiswerte Mahlzeiten zubereiten, die für die Zuschauer leicht nachzukochen sind. „Ich möchte Deutschland zeigen, wie man mit wenig Geld und wenig Zeit richtig leckere und gesunde Mahlzeiten zubereitet. Fantasievoll kochen und abwechslungsreich essen muss nicht teuer sein“, so Rach. Vor jeder Sendung werden Einkaufsliste und Kassenbon veröffentlicht. Fragen der Zuschauer nimmt der Hamburger über Facebook entgegen. Die Folgen sollen ab Januar von Montag bis Freitag bei health tv im Vorabendprogramm zu sehen sein. 50 Stück sind derzeit in Planung, gedreht wird ab November im Hamburger Hafen in der Nähe des Fischmarktes.

*

Peter Bielert ist in das Präsidium des Bundesverbands Großhandel, Außenhandel, Dienstleistungen (BGA) e. V. gewählt worden. Der Hamburger ist bereits seit 2013 Mitglied des Präsidiums des AGA Unternehmensverbandes und seit knapp zehn Jahren Geschäftsführer von F. Reyher Nchfg. GmbH & Co. KG, einem mittelständischen Großhändler für Verbindungselemente und Befestigungstechnik.


*

450 Gäste haben im Rathaus den 15. Geburtstag der Hamburg Media School, kurz HMS, gefeiert. Kultursenator Carsten Brosda gratulierte HMS-Aufsichtsratschef Rainer Esser und Geschäftsführerin Katharina Schaefer mit großen Worten: „Die Hamburg Media School ist ein hervorragendes Beispiel dafür, wie Medienwirtschaft und Staat gemeinsam Verantwortung für das Gelingen öffentlicher Kommunikation übernehmen können.“ Schaefer sagte: „Wir freuen uns auf eine Zukunft, die noch bunter, internationaler und inspirierender wird!“ (hai, mik, sla, ug, yw)