Hamburg

Flucht in Tunnel – Schwarzfahrer legt S-Bahn-Betrieb lahm

Der Mann war betrunken und flüchtete vor Fahrkartenkontrolleuren. Die Bahngleise wurden für eine halbe Stunde gesperrt.

Hamburg. Auf der Flucht vor Fahrkartenkontrolleuren ist ein 24 Jahre alter Mann in Altona in einen S-Bahn-Tunnel gerannt. Bundespolizisten fanden den Mann schließlich eine Haltestelle weiter an der Königstraße. Mit seiner Aktion hatte er den S-Bahn-Verkehr rund um den Bahnhof Altona für eine halbe Stunde zum Erliegen gebracht.

Der betrunkene Mann war am Sonntagnachmittag auf die S-Bahn-Gleise gesprungen und in den Tunnel Richtung Königstraße gerannt, nachdem er beim Schwarzfahren erwischt worden war. Das teilte die Polizei am Montag mit. Der S-Bahn-Verkehr sei umgehend gestoppt und der Strom an den Schienen abgestellt worden.

Bei der Aufnahme der Personalien habe sich herausgestellt, dass der Mann aus Ghana stamme und unerlaubt in Deutschland lebe. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wurde der Mann für weitere Maßnahmen der Ausländerbehörde der Untersuchungshaftanstalt zugeführt