Hamburg

Lieferprobleme: Neue S-Bahnen kommen später

Bis Jahresende geplante Auslieferung der modernenET-490-Züge verzögert sich

Hamburg. Das ist eine schlechte Nachricht für die Kunden der Hamburger S-Bahn: Eigentlich sollten bis zum Jahresende die 60 bestellten, moderneren Fahrzeuge der Baureihe ET 490 ausgeliefert werden und auf den Strecken in der Stadt fahren. Aber daraus wird nichts. Der Hersteller Bombardier Transportation aus der Nähe von Berlin hat nach Abendblatt-Informationen Lieferschwierigkeiten. Zurzeit fahren bereits zehn der neuen Züge auf Strecken in der Hansestadt. Bis zum Jahresende werden es nun lediglich 30 anstatt der angekündigten 60 weiteren Fahrzeuge sein. „Wir bedauern natürlich sehr, dass es zu dieser zeitlichen Verzögerung bei der Auslieferung kommt“, sagte ein Bahnsprecher auf Abendblatt-Anfrage.

Die neuen Züge sollen die S-Bahn in die Moderne führen. Im Februar 2017 war das erste Fahrzeug der Baureihe 490 der Öffentlichkeit vorgestellt worden. Das Besondere: Die 66 Meter langen Züge verfügen wie die U-Bahnen über Durchgänge zwischen den einzelnen Wagen, was für eine bessere Verteilung der Fahrgäste und ein höheres Sicherheitsempfinden sorgen soll. Sie sind zudem klimatisiert und bieten ein modernes Fahrgastinformationssystem. Außerdem verfügen die Fahrzeuge über Vorteile für mobilitätseingeschränkte Fahrgäste sowie ein „schnittiges Design“, wie die S-Bahn bei der Vorstellung schwärmte. Die Sitze bekommen bewegliche Armlehnen. Der ET 490 sei keineswegs „ein Zug von der Stange“, sondern speziell für das Hamburger Schienennetz entwickelt, heißt es.

Auch der Hersteller wird die verzögerte Auslieferung bedauern, denn es dürfte eine Vertragsstrafe fällig werden. Die restlichen Fahrzeuge sollen nun im ersten Halbjahr 2019 ausgeliefert werden. Es wurden noch zwölf weitere Züge bestellt; sie sollen wie geplant im Herbst 2019 in Hamburg eintreffen. Insgesamt investiert die S-Bahn mehr als 500 Millionen Euro in die neue Zugflotte und Werkstätten.

Für die Fahrgäste sollen die Lieferschwierigkeiten keine schwerwiegenden Auswirkungen haben. „Die Züge der Baureihe 472 werden so lange eingesetzt, bis alle 72 neuen Fahrzeuge ausgeliefert sind. Deshalb wird es auch wie angekündigt im Dezember eine Ausweitung des Verkehrsangebots in Hamburg geben“, kündigte der Sprecher an. Dazu gehört zum Beispiel die Ausdehnung des Fünfminutentakts auf der Strecke vom Hauptbahnhof nach Bergedorf und Harburg.