Hamburg

Familienstreit: Tödliche Messerattacke auf Rentner

Der 69-Jährige wurde in der Wohnung seiner Partnerin angegriffen. Tatverdächtig ist der 37 Jahre alte Sohn der Frau.

Hamburg. Bei einem Familienstreit ist am Donnerstagabend in Wandsbek ein 69-Jähriger getötet worden. Der Ägypter sei nach mehreren Messerstichen in der Wohnung seiner Freundin an der Kedenburgstraße gestorben, teilte die Staatsanwaltschaft am Freitag mit.

Tatverdächtig sei der 37 Jahre alte Sohn der Frau. Die Polizei habe den Deutschen, der psychisch gestört sein soll, am Tatort festgenommen. „Wir gehen von einem familiären Hintergrund aus“, sagte Oberstaatsanwältin Nana Frombach. Am Freitag wurde der 37-Jährige in die geschlossene Psychiatrie eingewiesen.

Familienangehörige mussten am Tatort betreut werden

Die Mutter des Tatverdächtigen hatte die Polizei und Rettungskräfte alarmiert. Nach Erkenntnissen der Polizei war der Sohn seit Anfang des Monats bei seiner Mutter und ihrem neuen Freund zu Besuch. Am Donnerstagabend soll es zwischen den Männern zu einem Streit gekommen sein. Dieser eskalierte, als der 37-Jährige offenbar zu einem Messer griff und den 69-Jährigen tödlich verletzte.

Die Kedenburgstraße wurde nach der Tat im Bereich des Mehrfamilienhauses gesperrt. Feuerwehr, Notärzte und Sanitäter waren im Einsatz. Bis spät in die Nacht wurden Spuren gesichert. Familienangehörige wurden vom Kriseninterventionsteam des Deutschen Roten Kreuzes betreut.