Winterhude

Bürgerentscheid über Neubau am Mühlenkampkanal

Winterhude. Das Schicksal der Robert Vogel KG liegt jetzt in den Händen der Bürger im Bezirk Nord. Denn die Anwohner können demnächst darüber entscheiden, ob der Investor an der Dorotheenstraße auf einem Areal am Mühlenkampkanal mehr als 100 Wohnungen bauen darf. Dort stehen bereits drei Hochhäuser.

Denn die Verhandlungen zwischen der Robert Vogel KG, dem Bezirk und der Initiative SOS-Mühlenkampkanal sind gescheitert. Daran konnten auch Grünen-Fraktionschef Anjes Tjarks und SPD-Fraktionschef Dirk Kienscherf, die sich um eine Einigung zwischen dem Bauherrn und der Initiative bemüht hatten, nichts ändern. „Es war leider trotz intensiver Gespräche nicht möglich, den Investor davon zu überzeugen, die Baumasse deutlich zu reduzieren. Deshalb fordern wir jetzt die Politik auf, den Bürgerentscheid einzuleiten“, sagte Karl-Lorenz Ottensmeyer, Sprecher der Initiative SOS-Mühlenkamp.

Zuvor hatten die Gegner bereits mehr als 10.000 Unterschriften für einen Erhalt der Grünflächen am Wasser gesammelt und somit erreicht, dass es einen Bürgerentscheid geben kann. Dieser soll nun nach dem Scheitern der Verhandlungen nach Abendblatt-Informationen noch in diesem Jahr durchgeführt werden. Es reicht eine einfache Mehrheit aus, damit der Entscheid erfolgreich ist. Dann wäre das Bauvorhaben gescheitert. Allerdings könnte der Senat das Verfahren evozieren und sich damit über den Willen der Bürger in Nord hinwegsetzen.