Hamburg. Macher Michael Batz spricht über das Ende des Freiluft-Theaters. Fast alle Vorstellungen waren dieses Jahr ausverkauft.

Die Jubiläumsspielzeit wurde noch gefeiert, nach einem Vierteljahrhundert aber ist nun Schluss für den „Hamburger Jedermann“ in der Speicherstadt. Wie das Hamburger Abendblatt erfuhr, wird die Produktion eingestellt – nicht aus mangelndem Erfolg (in diesem Jahr waren nahezu alle Vorstellungen ausverkauft, fast jeden Abend gab es Standing Ovations), sondern weil die Stadtentwicklung über die Jahre in der Speicherstadt und der HafenCity Veränderungen zur Folge hatte, die dem Theatermacher und Autor Michael Batz, wie er selbst sagt, das Weiterspielen unmöglich machen. Man sei darum „gezwungen“, die Produktion einzustellen, er und zahlreiche Mitstreiter aus dem Ensemble seien darüber „tieftraurig“.