Hamburg

Wettbewerb für Bahrenfelder Forsthaus entschieden

Hamburg.  Der Architektenwettbewerb für die Bebauung des Areals an der von-Hutten-Straße, auf dem das vor mehr als drei Jahren abgebrannte Restaurant Bahrenfelder Forsthaus stand, ist entschieden. Fünf Büros hatten sich beteiligt, den Zuschlag erhielten nun die Hamburger Biwermau Architekten und WES Landschaftsarchitekten, die das Projekt als Team verwirklichen.

Auf dem etwa 6000 Quadratmeter großen Grundstück sollen rund 60 Wohnungen gebaut werden. Es soll dort eine Mischung aus frei finanzierten und öffentlich geförderten Mietwohnungen entstehen. Der Entwurf sieht Backsteinfassaden und Satteldächer vor.

Als nächster Schritt soll nun ein Bebauungsplanverfahren eingeleitet werden, um das erforderliche Planrecht für das Gelände zu bekommen. Der Grundstückseigentümer ist die Icon 14 GmbH aus Stuttgart. Sie plant im Herbst 2019 mit der Bebauung des Grundstücks zu beginnen.