Hamburg Airport

Urlaub ist nicht mehr der häufigste Grund für eine Flugreise

Für die Fluggastbefragung wurden 9640 persönliche Interviews mit Passagieren am Airport Hamburg durchgeführt (Archivbild)

Für die Fluggastbefragung wurden 9640 persönliche Interviews mit Passagieren am Airport Hamburg durchgeführt (Archivbild)

Foto: picture alliance / Christian Charisius/dpa

Die Erholungsreise steht für die Passagiere am Hamburg Airport nur noch auf Platz zwei. Die Ergebnisse der Fluggastbefragung.

Hamburg.  Der Hamburger Flughafen bringt Menschen zusammen: Der Besuch bei Freunden und Verwandten ist der häufigste Grund für eine Flugreise. Mehr als jeder vierte Passagier steigt in Hamburg wegen solch eines Anlasses in einen Flieger. Der Erholungsurlaub ist damit nicht länger der häufigste Grund für eine Flugreise. Das ist das Ergebnis der Fluggastbefragung im 1. Halbjahr 2018 des Hamburg Airports.

Demnach unternehmen die Passagiere am Hamburger Flughafen neun Reisen pro Jahr. „Eingerechnet sind dabei auch berufliche Vielflieger“, teilte der Airport am Freitag mit. Zwei Drittel der Fluggäste seien jedoch privat unterwegs.

Besuch bei Freunden hat neuen Höchststand erreicht

Durchaus überraschend ist, dass Besuche bei Freunden und Verwandten immer stärker an Bedeutung gewinnt. Die Besuche bei den Lieben sind laut Fluggastbefragung mit 26,9 Prozent der inzwischen häufigste Reisegrund. Das entspricht einer Steigerung um 2,6 Prozentpunkte gegenüber dem Vorjahr. Damit ist ein neuer Höchststand erreicht.

Noch deutlicher wird der Trend bei einem Blick auf die langfristige Entwicklung. Nach Angaben des Hamburg Airports lag der Anteil derer, die im Jahr 2010 zu Freunden und Verwandten flogen, noch bei 19,4 Prozent.

9640 persönliche Interviews mit Passagieren

Mit 26,7 Prozent liegen Erholungsurlaube im ersten Halbjahr 2018 auf Platz zwei bei den Fluggründen. Städtereisen waren bei 8,3 Prozent der Passagiere am Hamburg Airport Anlass, in eine Maschine zu steigen. „Jeder dritte Passagier ist aus beruflichen Gründen am Flughafen Hamburg“, teilte der Flughafen mit.

Für die Fluggastbefragung wurden 9640 persönliche Interviews mit Passagieren am Airport Hamburg durchgeführt. Diese wurden zwischen dem 1. Januar und dem bis 30. Juni geführt. Diese Stichprobengröße ist nach eigenen Angaben repräsentativ für alle Fluggäste am Flughafen Hamburg im Befragungszeitraum.