Nach G20

Polizei will Gesichtserkennung in Hamburg dauerhaft nutzen

Bei den G20-Krawallen im Hamburger Schanzenviertel wurde eine große Menge an Bild- und Videomaterial erstellt

Foto: dpa/picture alliance

Bei den G20-Krawallen im Hamburger Schanzenviertel wurde eine große Menge an Bild- und Videomaterial erstellt

Ermittler werten Videos aus Bussen und Bahnen auf der Suche nach Straftätern mit Software aus. Datenschützer haben Bedenken.

© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.