Hamburg-News

Radfahrer bei Busunfall in der City verletzt

Der Unfall am Großen Burstah

Der Unfall am Großen Burstah

Foto: HA

Was in der Stadt passiert, was die Hamburger bewegt oder wo der Verkehr stockt: Lesen Sie hier, was heute in der Hansestadt los ist.

Bus-Unfall in der Innenstadt

Hamburg. 16.40 Uhr: Ein Linienbus ist in der Altstadt mit einem Radfahrer zusammengestoßen. Der Unfall ereignete sich am Nachmittag in der Straße Großer Burstah, die kurze Zeit gesperrt wurde. Der Radfahrer wurde nur leicht verletzt, hieß es von der Feuerwehr. Die Gäste im Bus kamen mit dem Schrecken davon. Es war zwar ein Kinderwagen umgefallen, doch verletzt wurde bei dem Vorfall im Bus niemand. Wie es zu dem Zusammenstoß kommen konnte, wird jetzt ermittelt.

Frau bei Unfall lebensgefährlich verletzt

Eine 81-jährige Fußgängerin ist am Freitag bei einem Verkehrsunfall im Stadtteil Bahrenfeld lebensgefährlich verletzt worden. Eine 79-Jährige habe den Ermittlungen zufolge mit ihrem Auto die Frau erfasst, als diese die Fahrbahn in der Nähe der Luruper Chaussee an einer Fußgängerampel betrat, wie die Polizei mitteilte. Dabei wurde die Fußgängerin gegen die Windschutzscheibe geschleudert. Sie wurde in eine Klinik gebracht. Die Autofahrerin blieb unverletzt.

Walross-Junge im Außenbecken

14:00: Endlich draußen toben und schwimmen: Der am 17. Juni im Tierpark Hagenbeck geborene Walross-Junge durfte am Freitag erstmals ins Außenbecken. Zugleich wurde der Nachwuchs der Walrossfamilie damit der Öffentlichkeit präsentiert. Die ersten Wochen hatten das kleine Walross und seine Mutter Dyna die Eingewöhnungszeit im Innengehege der Eismeer-Anlage verbracht.

Das Junge habe sich „super entwickelt“ und sei „sehr aufgeweckt“, sagte eine Sprecherin des Tierparks. Von nun an darf der Nachwuchs deshalb jeden Tag für eine Stunde im Außengehege schwimmen. Ebenfalls startet nun die Suche nach einem Namen. Alle Walross- und Tierpark-Fans könnten über Facebook oder per Mail abstimmen. Das kleine Walross im Video.

Ab morgen freie Fahrt auf der A24

11:55: Nach vier Wochen Vollsperrung wird die A24 morgen Abend stadteinwärts wieder für den Verkehr freigegeben. Stadtauswärts können Autofahrer wieder vom Horner Kreisel bis zur Abfahrt HH-Jenfeld fahren. Der Abschnitt zwischen Jenfeld und dem Kreuz HH-Ost ist ab dem 19. August wieder frei. Bis dahin müssen bis zum Autobahnkreuz A24/A1 letzte Arbeiten erledigt werden.

Boom bei Hafen-Rundfahrten

10:57: Das sommerliche Wetter hat das Geschäft der Barkassen-Betreiber an den Hamburger Landungsbrücken beflügelt. „Das tolle Wetter in Hamburg beschert uns seit dem Hafengeburtstag im Mai wachsende Fahrgastzahlen im Gegensatz zum letzten Sommer, der ja leider sehr verregnet war“, teilte der Geschäftsführer der Reederei Abicht, Nico Berg, mit. Genaue Zahlen wollte er nicht mitteilen, schließlich ist die Konkurrenz an den Landungsbrücken groß. Mehr als zwei Dutzend Anbieter werben nach Branchenangaben um Gäste für die mindestens 100 Ausflugsschiffe.

Marktführer ist Abicht mit 27 Fahrgastschiffen und Barkassen. „Unser Betrieb lebt natürlich vom Tourismus“, ergänzte Berg. Je besser das Wetter, desto mehr Gäste buchten eine Rundfahrt. Das bestätigte auch der Veranstalter Barkassen-Meyer, der mit neun Schiffen auf der Elbe unterwegs ist. Der Umsatz falle bei Sonnenschein rund 30 bis 40 Prozent höher aus, wird Geschäftsführer Hubert Neubacher im Magazin der Handelskammer (August-Ausgabe) zitiert. Bevorzugt sind zumeist die Freidecks der Schiffe, auf denen Sonne und Fahrtwind genossen werden können.

Sperrungen wegen CSD in der Innenstadt

9:25 Uhr: Wegen der Feierlichkeiten zum "Christopher Street Day" sind der Jungfernstieg und der Ballindamm in der City bereits für den Autoverkehr gesperrt. Vor allem Passagiere der Buslinien, die ab und zum Rathausmarkt fahren, müssen daher mit Verzögerungen rechnen.

Hamburg-Schnelsen: Ausfahrt über das Wochenende gesperrt

8.43 Uhr: Wegen Bauarbeiten an der Autobahn 7 in Hamburg wird am Wochenende die Ausfahrt Schnelsen in Richtung Süden gesperrt. Die Anschlussstelle wird von Freitagabend bis Sonntagabend asphaltiert, wie die Hamburger Behörde für Verkehr mitteilte. Autofahrer sollen über die Ausfahrt Schnelsen-Nord sowie die Oldesloer Straße und den Schleswiger Damm umgeleitet werden.

Hamburger beim Durchschnittsverdienst vorn

8.30 Uhr: Im bundesweiten Ländervergleich haben die Hamburger die höchsten Durchschnittsverdienste in Deutschland. Sie liegen bei 3619 Euro. Das geht aus einer Auswertung neuer Daten der Bundesagentur für Arbeit durch die Linke-Bundestagsfraktion hervor, die der Deutschen Presse-Agentur vorliegt. Es folgen Baden-Württemberg mit 3546 Euro und Hessen mit 3494 Euro. Schlusslicht der Länder ist Mecklenburg-Vorpommern mit 2391 Euro, knapp davor liegen Thüringen (2459 Euro) und Sachsen (2479 Euro). Der bundesweite Schnitt der Entgelte lag zum Stichtag 31. Dezember 2017 bei 3209 Euro.

Die Hamburg-News vom Donnerstag