Hagenbeck

Ein neuer Name für "Brausepaul": Es gibt einen Favoriten

Bisher heißt der kleine Elefant noch provisorisch Brausepaul

Bisher heißt der kleine Elefant noch provisorisch Brausepaul

Foto: Marcelo Hernandez

Über drei Vorschläge können Hagenbeck-Besucher abstimmen. Abendblatt-Leser können Tickets für den Zoo gewinnen.

Hamburg. Da sind bei Hagenbeck doch glatt die Bohnen ausgegangen: Weil sich so viele Besucher an der Abstimmung zur Namensfindung für Babyfant „Brausepaul“ beteiligen, waren die ersten 15 Kilo der asiatischen Hülsenfrüchte schnell aufgebraucht. Gelandet sind sie in den drei Plastikröhren des Bohn-o-Meters, mit dessen Hilfe der neue Name gefunden werden soll. „Momentan liegt Raj vor, gefolgt von Siam und Chang“, sagt Tierpark-Sprecherin Eveline Düstersiek.

Auch bei den bislang 464 Abendblatt-Lesern, die per Mail auf den Gewinnernamen wetten und damit Tickets gewinnen können, liegt Raj vorn. Welcher Name das Rennen gemacht hat, wird am 10. August verkündet. „Da jetzt Halbzeit ist, ist noch alles offen“, so Eveline Düstersiek. Der Favorit Raj könne noch überholt werden.

Jahreskarte zu gewinnen

Um sich an der Abstimmung beteiligen zu können, bekommt jeder Tierpark-Besucher an der Kasse zu seiner Eintrittskarte eine weiße, asiatische Bohne – der Vorrat wurde mittlerweile wieder aufgefüllt.

Abendblatt-Leser, die auf den richtigen Namen gesetzt haben, können eine Jahreskarte für den Tierpark, einmal zwei Kombikarten für Tierpark und Tropenaquarium sowie einmal zwei Eintrittskarten für den Tierpark gewinnen. Einfach den favorisierten Namen per Mail bis 8. August an presse@hagenbeck.de schicken. Die Teilnahme ist nur online und Erwachsenen möglich, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

Der kleine Elefant bei Hagenbeck