Wetter in Norddeutschland

Traumsommer-Wetter bestimmt auch das Wochenende

Es bleibt beim Liegestuhlwetter (Symbolbild)

Es bleibt beim Liegestuhlwetter (Symbolbild)

Foto: Wolfgang Kumm/dpa

27 bis 29 Grad, durchaus Wolken am Himmel, und nur ein kleineres Zeitfenster für Regenschauer. Hitzewelle im Anmarsch.

Hamburg/Hannover.  Das Wetter bleibt doch warm am Wochenende. Nix mit der angedrohten Abkühlung, die noch zur Wochenmitte die Aussichten in Hamburg trübten. Bei acht Stunden Sonnenscheindauer und spürbarer Bewölkung soll es 27 (Freitag), 29 (Sonnabend) und 28 Grad (Sonntag) warm werden, Der Wind weht heute schwach aus Nord, Sonnabend aus östlicher Richtung und dreht Sonntag auf West, ohne dabei nennenswert aufzufrischen.

Die Regenwahrscheinlichkeit liegt in der Regel unter zehn Prozent, allerdings könnte am Sonnabendmorgen etwas Wasser herunterkommen. Es ist bewölkt und die Regenwahrscheinlichkeit wird mit 15 Prozent angegeben. Kommende Woche erwartet die Hamburger eine Hitzewelle.

Niedersachsen warm und trocken

In Niedersachsen bleibt auch am Wochenende warm und sonnig. Die Temperaturen am Freitag werden zwischen 26 und 30 Grad liegen, sagte Meteorologin Magdalena Bertelmann vom Deutschen Wetterdienst. Damit werden die in anderen Teilen Deutschlands erwarteten Spitzenwerte von bis zu 34 Grad hierzulande nicht ganz erreicht. Die höheren Temperaturen werden vor allem im äußersten Süden und Südosten erwartet. „Ein bisschen kühler ist es an der ostfriesischen Küste, da haben wir Temperaturen zwischen 20 und 25 Grad“, sagte Bertelmann.

Am Freitag sei mit Gewittern nicht zu rechnen. Für den Sonnabend seien die Aussichten aber noch ein bisschen unsicher. „Die Wahrscheinlichkeit, dass es trocken bleibt, ist höher als dass was passiert.“ Vielleicht gebe es am Sonnabend mal ein paar Schauer, aber es seien keine großen Regenmengen zu erwarten, im Unterschied zu Süddeutschland. Am Sonntag bleibe es voraussichtlich trocken.