Spendenaktion

„Guter Start für alle Kinder“: Budni sammelt Ranzen

Arnd Boekhoff und Corinna Walter bei
der Ranzen-Übergabe 2017

Arnd Boekhoff und Corinna Walter bei der Ranzen-Übergabe 2017

Foto: Roland Magunia / HA

Die große Spendenaktion für Erstklässler läuft noch bis zum Ende der Sommerferien. Erster Schultag ist prägend für die Schullaufbahn.

Hamburg.  Bald ist es so weit: In knapp einem Monat startet für viele Hamburger Kinder der erste Schultag. Stolz werden sie dann mit ihren Ranzen und einer bis zum Rand gefüllten Schultüte die Klassenzimmer betreten und mit leuchtenden Augen ihre Schreibutensilien auspacken.

Doch für viele Kinder sieht die Einschulung anders aus: „Leider erscheinen auch in unserer wohlhabenden Metropolregion Hamburg viele Kinder ohne Schulranzen zur Einschulung, da ihren Eltern das Geld fehlt“, erzählt Budni-Geschäftsführerin Julia Wöhlke. Laut einer Untersuchung der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) geben Eltern im Schnitt 238 Euro für die Einschulung aus – Geld, das viele Familien nicht haben.

„Erster Schultag ist prägend für Schullaufbahn“

Diesem Problem wollen Budnikowsky und Hanseatic Help etwas entgegensetzen, „denn gerade der erste Schultag ist prägend für die weitere Schullaufbahn eines Kindes“, sagt Wöhlke. Seit drei Jahren ermöglicht die große Schulranzen-Spendenaktion des Unternehmens bedürftigen Kindern einen guten Schulstart. Noch bis zum Ende der Sommerferien finden sich in allen Budni-Filialen Sammelboxen, in denen Kunden gut erhaltene Schulranzen abgeben können. Auch der Bedarf an neuen Schulmaterialien wie Heften, Stiften und Brotdosen ist groß. Über die Aktion hinaus spendet Budni 150 selbst gepackte Schultüten und stellt neue Ranzen aus dem eigenen Sortiment zur Verfügung.

Laut Arnd Boekhoff von Hanseatic Help findet die Aktion große Resonanz: „Jeder kann sich an seinen ersten Schulranzen erinnern und weiß, wie wichtig er ist. Vor allem Eltern haben große Empathie und freuen sich, relativ einfach helfen zu können.“ Nicht nur Hamburger Kinder können sich über die Spenden freuen. Bei Anfragen beliefert Hanseatic Help auch über die Grenzen Hamburgs hinaus. Wer sich die Organisation einmal genauer anschauen möchte, ist eingeladen, die Spenden direkt in der Großen Elbstraße 264 abzugeben.

Bisher wurden knapp 1000 Schulranzen gespendet. „Wir freuen uns über weitere, denn der Bedarf ist groß“, so Arnd Boekhoff. Im vergangenen Jahr wurden mehr als 2000 Schulranzen und 140 Kisten Schulsachen gespendet und so rund 2000 Kindern ein fairer Schulstart ermöglicht.