Hamburg

Sexualdelikte: 18-Jähriger schuldunfähig?

Hamburg. Der mutmaßlich für bis zu elf Sexualdelikte in Hamburg verantwortliche 18-Jährige ist möglicherweise schuldunfähig. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft habe der Ermittlungsrichter die Unterbringung des am Mittwoch nach einem Übergriff im Stadtteil Uhlenhorst festgenommenen jungen Mannes in einer psychiatrischen Einrichtung angeordnet, sagte ein Polizeisprecher am Freitag.

Bei der Durchsuchung seiner Wohnung hatten die Beamten nach dem jüngsten Übergriff Beweismittel sichergestellt. Es sei davon auszugehen, dass der 18-jährige Deutsche in den vergangenen Wochen für bis zu zehn weitere sexuell motivierte Übergriffe verantwortlich sei, darunter neun in Hamburg-Bahrenfeld.

Die Taten reichten von einem Ansprechen und Bedrohen über Körperverletzungen bis zu sexuellen Nötigungen, zu Vergewaltigungen sei es aber nicht gekommen, wie der Sprecher sagte. In fast allen Fällen hätten sich die Frauen zur Wehr gesetzt, woraufhin der Mann von ihnen abgelassen habe. Zwei seiner Opfer waren erst zwölf und 16 Jahre alt.

Am Mittwoch gegen 15.45 Uhr hatte der Tatverdächtige im Bereich einer Brücke eine 26 Jahre alte Spaziergängerin unvermittelt zu Boden gestoßen und unsittlich berührt. Zivilfahnder, die sich ganz in der Nähe befanden, hörten ihre Hilfeschreie, stellten den flüchtenden Täter und nahmen ihn fest.