Hamburg

Kurioser Unfall vor dem Bergedorfer Bahnhof

Nach einem Zusammenstoß wurde das Auto ins Bahnhofsfoyer geschleudert – ohne die Eingangsfront zu beschädigen.

Hamburg. Am frühen Nachmittag kam es am S-Bahnhof Bergedorf zu einem kuriosen Unfall. Nach ersten Informationen fuhr eine ältere Dame mit ihrem Kleinwagen mit offenbar überhöhter Geschwindigkeit durch die tempoberuhigte Straße direkt vor dem Bergedorfer S- und Fernbahnhof. Hier stieß ihr Wagen mit einem silbernen BMW zusammen, wie ein Sprecher der Hamburger Polizei sagte.

Dadurch kam es zu einer Verkettung von bizarren Umständen: Durch den Aufprall wurde der Kleinwagen der Unfallverursacherin durch die offene Schiebtür des Bahnhoffoyers geschleudert. Ohne Schäden an der Glasfront zu verursachen, blieb der Wagen dann ein paar Meter weiter, am Fuß des Treppenaufganges zu den Gleisen, stehen.

Die Fahrerin selbst und die älteren Eheleute, die hinten in dem schwarzen BMW saßen und gerade von ihrem Sohn zu einem Arzttermin gefahren werden sollten, wurden verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Weitere Personen kamen nicht zu Schaden.