Restaurants in Hamburg

Gastro News: Alles neu im früheren Fiedler’s

Zwei neue Lokale in einem: Palmen
und Liegestühle im Ex-Fiedler’s

Zwei neue Lokale in einem: Palmen und Liegestühle im Ex-Fiedler’s

Foto: Insa Gall / HA

Es ist wie ein Beachclub an der Alster, nur ohne Sand, der am Anleger Mühlenkamp entstanden ist. Die Gastro News für Hamburg.

Hamburg.  Schlemmen auf der Terrasse: Das Petit Amour in Ottensen serviert am Sonntag von 13 Uhr an ein Vier-Gänge-Bouillabaisse-Menü. Verarbeitet werden Wildfang-Fische aus Frankreich. Die Bouillabaisse kommt einmal klassisch als Eintopf und in einer modernen Variante auf den Tisch. Als Vorspeise gibt es eine Mousse von der Foie Gras, zum Dessert Variationen von Mandeln und Erdbeeren. Preis pro Person: 89 Euro.

Spritzenplatz 11, Reservierungen telefonisch zwischen 13 und 15 Uhr unter Tel. 30 74 65 56, www.petitamour-hh.com


Die „Queen Mary 2“ standesgemäß verabschieden können die Gäste auf der Lindenterrasse des Hotels Louis C. Jacob am Sonntag von 18 Uhr an. Es gibt britische Leckereien und Musik, den traditionellen Kanonenschuss sowie Bettlaken zum stilvollen Winken. Die nächste Party steigt dann schon am 1. Juni. Kosten pro Person: 65 Euro.

Elbchaussee 401–403, Tel. 82 25 50, www.hotel-jacob.de


Zuwachs für das Lucacelli aus der Europa Passage: Der Italiener eröffnet am 31. Mai ein Restaurant in Eppendorf. Auch dort wird es Antipasti, Salate, neapolitanische Pizza sowie hausgemachte Nudelgerichte geben. Getreu dem Motto „A slice of pizza a day keeps the sadness away“ (Ein Stück Pizza am Tag verhindert traurige Gedanken).

Eppendorfer Landstraße 95, Tel. 88 18 59 44, Mo–So 11 bis open end (Küche bis 22 Uhr), www.lucacelli.de


Liegestühle und pinkfarbene Aufblas-Flamingos, Loungesessel, Palmen und dazu entspannte Reggaemusik: Es ist wie ein Beachclub an der Alster, nur ohne Sand, der am Anleger Mühlenkamp entstanden ist. „Wir haben hier eine Oase geschaffen“, sagt Restaurantleiter Timo Argentieri. Das ehemalige Fiedler’s, einst angesagte Location auf der Uhlenhorst, dümpelte gastronomisch seit Jahren vor sich hin und hatte eine Auffrischung bitter nötig. So nahm Pächter Bastian Rößler zum Start der neuen Saison die erfolgreichen Macher von Kailua Poké an der Himmelstraße mit dazu.

Seit der Neueröffnung in dieser Woche gibt es nun zwei Konzepte in einem: das Kailua Poké von Patrick Krüger, in dem Christian Kille die trendigen hawaiianischen Bowls bietet (Fisch mit Reis als Basis, dazu allerlei Gemüse, Nüsse, Obst und Gewürze, von 9,50 bis 13,50 Euro). Die Bowls werden oben bestellt und dann unten am Platz serviert. Kille hat auf Hawaii studiert und das dortige Essen für sich entdeckt. Dazu bietet die Monkey Bar von Rößler unten auf dem Anleger frisch gemixte Long Drinks.
Den Alsterblick gibt’s gratis dazu,

Hofweg 103, Tel. 32 90 83 44.