St. Pauli

Autofahrer rasten aus und greifen Passanten an

St. Pauli. Weil sie sich über einen langsamen Radfahrer geärgert haben, sind zwei Männer in der Nacht zum Dienstag regelrecht durchgedreht: Das Duo fuhr in einem VW Golf hinter dem Fahrradfahrer her und hupte permanent. Passanten reagierten daraufhin empört. Als ein Mann den beiden Insassen des VW Golf den ausgestreckten Mittelfinger zeigte, rasteten die Männer aus. Sie sprangen in der Straße Beim grünen Jäger aus dem Wagen. Ercan B. (20) zog laut Zeugenangaben seine Jacke aus und warf sie in den Grünstreifen, der zweite Insasse, Asim T. (23), soll sich das T-Shirt vom Körper gerissen haben. Dann zog er seinen Gürtel aus der Hose und versuchte, damit auf eine Frau (30) einzuprügeln. Anschließend lief er zu einem Kiosk, griff sich Flaschen zu greifen, um damit um sich zu werfen.

Sein Komplize schubste einen Mann (30) zu Boden und trat dem Liegenden gegen Kopf und Oberkörper. Passanten gingen dazwischen. Zwei 29-Jährige erlitten Schläge gegen den Kopf und ins Gesicht.

Eintreffende Polizisten konnten die beiden Schläger stoppen und festnehmen. Beide wurden zur Wache gebracht. Bei Ercan B. wurden 1,07 Promille und bei Asim T. 0,75 Promille gemessen. Unklar ist, wer von beiden das Auto gefahren hatte. Die Polizei versucht jetzt über Spuren herauszufinden, wer auf dem Fahrersitz saß. Die beiden Männer mussten später wieder auf freien Fuß gesetzt werden. Der Autoschlüssel blieb bei der Polizei.

( zv )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg