Lebensmittel

Bio-Kisten aus Hamburg im Vergleich

Nicht nur Pizza und Sushi kann man sich liefern lassen, sondern auch Gemüse und Obst. Eine Auswahl an Anbietern im Überblick.

Hamburg. Frisches Obst und Gemüse, nach Hause direkt vor die Tür. Der Lieferservice mit Bio-Kisten boomt in Hamburg. Immer mehr Anbieter sind in den vergangenen Jahren auf den Markt gekommen. Und immer mehr Kisten mit Obst, Gemüse, aber auch Eiern, Fleisch oder sogar Aufschnitt und Getränken werden an die Menschen in der Hansestadt ausgeliefert.

Das Gut Wulksfelde ist dabei einer der bekanntesten Lieferanten. Der Bio-Hof liegt direkt hinter der Stadtgrenze in Tangstedt. „Wir haben vor fast 21 Jahren in einer kleinen Garage angefangen, vielleicht 20 Kisten in der Woche zu packen und auszuliefern“, sagt Anjee Herrling. Schnell wurde daraus eine richtige Halle.

„Mittlerweile haben wir zwei große sogenannte Packstrecken, die wir im Zwei-Schicht-System betreiben, um alle Kisten rechtzeitig fertig zu haben.“ Rund 2000 Kunden werden wöchentlich beliefert. Und es werden immer mehr. Genauso wie bei den anderen Anbietern am Markt. Das Abendblatt stellt Ihnen die Lieferanten einmal vor und bietet einen Vergleich des Angebots.

Hoflieferant

Das Unternehmen Hoflieferant gibt es bereits seit 1992. Aus einem kleinen Ein-Mann-Betrieb von Gründer Markus Marquardt wurde schnell ein richtiges Unternehmen. Jede Woche werden mittlerweile etwa 2000 Kisten versandt. Der Hoflieferant bietet verschiedene Motto-Kisten mit den Namen Schonkost, Vielfalt oder Regional an. Jeder Kunde kann sich aber auch seine Kiste online zusammenstellen. Dreiviertel der Ware kommt direkt von den Höfen der nördlichen Bundesländer. Der enge Kontakt zu den Produzenten ist dem Unternehmen wichtig. Mindestbestellwert: elf Euro plus 1,50 Euro Liefergebühr. Liefertage: Montag bis Freitag, es gibt aber feste Liefertage für die einzelnen Stadtteile. Liefergebiet: der Großraum Hamburg bis Lüneburg, Wedel, Norderstedt und Geesthacht.
Adresse: Allermöher Deich 197, 21037 Hamburg, 040/737 1210, www.bio­hoflieferant.de

Biokiste Hamburg

Die Biokiste ist einer der kleineren Anbieter in Hamburg. Die Firma ist seit 2009 am Markt. Das Team um Jura Nordhausen setzt dabei besonders auf regionale Produkte. Mit sechs Mitarbeitern werden täglich in Stellingen die Kisten mit Obst und Gemüse gepackt. Dabei gibt es festgelegte Sortimente. Aber jeder Kunde kann sich seine Bestellung auch selbst online zusammenstellen. Das Besondere: Nordhausen und sein Team liefern viele Kisten mit dem Rad aus. Mindestbestellwert: 10,50 Euro plus zwei Euro Liefergebühr; ab einem Bestellwert von 30 Euro ist die Lieferung kostenlos. Liefertage: Montag bis Freitag, gern werden Kunden auch zweimal in der Woche mit frischem Obst und Gemüse beliefert. Liefergebiet: das gesamte Hamburger Stadtgebiet.
Adresse: Kronsaalsweg 70, 22525 Hamburg, 040/318 114 06, www.biokiste­-hamburg.de

Elbers Hof

Der Elbers Hof ist ein Demeter-Hof im Süden der Stadt, der seit 1991 Biokisten ausliefert. Es wird vor allem das eigene Gemüse und Obst verkauft wie Radieschen, Salate, Kräuter oder Kohlrabi – je nach Saison. Insgesamt baut der Hof rund 100 verschiedene Obst- und Gemüsesorten an. Aber auch andere Waren werden beim Großhandel bezogen und auf Wunsch verpackt. Das Besondere: Beim Elbers Hof gibt es eigenes Fleisch und eigene Eier. Die Kunden können sich feste Kisten kommen lassen oder sie selbst zusammenstellen. Mindestbestellwert: 12,50 Euro, keine Liefergebühren. Liefertage: nach Hamburg liefert der Elbers Hof immer am Donnerstag. Liefergebiet: in einem Radius rund 100 Kilometer um den Hof herum; in Hamburg werden die Stadtteile in Mitte und im Süden beliefert, dazu die angrenzenden Randgebiete.
Adresse: An der Kirche 5, 29559 Nettelkamp, 05802/4049, elbers­-hof.de

City Farming

Das Angebot von City Farming richtet sich bisher vor allem an Unternehmen. Doch auch Privatleute können hier seit 2007 frisches Obst und Gemüse bestellen. Rund 1000 Kisten verlassen wöchentlich die Packhalle am Sandtorkai. Im Internet können die Kunden ihre Kisten zusammenstellen. Und auch zwischen biologischen und konventionellen Produkten wählen. Das Besondere: City Farming liefert innerhalb von 24 Stunden. Die Ware ist dabei in Holzkisten und kompostierbaren Tüten verpackt. Geliefert wird nur mit Elektroautos oder Lastenfahrrädern. Mindestbestellwert: 24 Euro, keine Liefergebühr. Liefertage: Montag bis Freitag, immer innerhalb von 24 Stunden nach Bestelleingang; keine festen Liefertage für die einzelnen Gebiete. Liefergebiet: das gesamte Stadtgebiet.
Adresse: Am Sandtorkai 35, Block L, 20457 Hamburg, 040/226 226 330 www.cityfarming­-lieferservice.de

Schümannhof

Der Demeterhof ist einer der Oldies unter den Lieferanten. Seit 20 Jahren kann man sich aus Brande-Hörnerkirchen Obst und Gemüse nach Hause kommen lassen. Die meisten Kunden des Schümannhofs erweitern eine klassische Obst- und Gemüsekiste mit eigenen Wünschen. „Wir sind kein Aboservice, sondern ein Lieferservice“, heißt es auch aus Brande. Allerdings ein kleiner. Zwischen 300 und 350 Kisten werden in der Woche gepackt. Das Besondere: Hier achtet man auf hofeigene saisonale und regionale Produkte. Mindestbestellwert: 14 Euro plus 2,45 Euro Liefergebühr; bei einer Liefergemeinschaft ab drei Kunden kostenlos. Liefertage: Dienstag, Donnerstag und Freitag, bestimmte Orte haben feste Liefertage. Liefergebiet: Wedel, Blankenese, Altona und das gesamte nördliche Hamburger Umland.
Adresse: Kreuzweg 1, 25364 Brande­-Hörnerkirchen, 04127/1898, www.schuemannhof.de

Die grüne Kiste

Das Unternehmen ist 1996 auf dem Gut Wulksdorf entstanden. Bis heute wird der Lieferant mit Gemüse und Brot von dem Demeter-Hof geliefert. So gibt es kommende Woche den ersten eigenen Spargel. Es gibt bei der Firma festgelegte Abo-Kisten, rund 1800 davon werden jede Woche an private Kunden, aber auch Firmen, Schulen und Kitas verschickt. Das Besondere: Die Kunden können Kä- setüten in verschiedenen Geschmacksrichtungen ordern, wie mild, pikant oder Schaf/Ziege. Die grüne Kiste verpackt nichts, was mit dem Flugzeug verschickt wurde, höchstens mit dem Schiff. Mindestbestellwert: kleine Kiste ab 11,50 Euro, eine zusammengestellte Kiste wird ab 15 Euro nach Hause gebracht. Liefertage: Montag bis Freitag, feste Tage für die einzelnen Stadtgebiete. Liefergebiet: Stadtgebiet, dazu der Kreis Stormarn und bis nach Lübeck.
Adresse: Hamburger Str. 250, 22926 Ahrensburg, 04102/999 50, www.gruenekiste.de

Lehmanns Bio Service

Der Bio-Lieferservice wurde 1995 gegründet und ist mittlerweile der wohl größte Anbieter auf dem Hamburger Markt. Rund 4000 Kisten werden von 30 Mitarbeitern gepackt und von Bad Oldesloe aus jede Woche verschickt. Im Onlineshop kann aus rund 4000 Artikeln, einem kompletten Bio-Sortiment, gewählt werden. Dazu gibt es die klassischen Abo-Kisten. Gerade hat Gründer und Inhaber Dirk Lehmann 1,8 Millionen Euro in eine Packhalle, Kühlhäuser und ein Verwaltungsgebäude investiert. Mindestbestellwert: 16 Euro plus 2,50 Euro Liefergebühr, ab 25 Euro wird kostenfrei verschickt. Liefertage: Montag bis Freitag, wobei jedes Stadtgebiet seine festen Tage hat; einige zentrale Gebiete werde mehrfach die Woche beliefert. Liefergebiet: das gesamte Stadtgebiet sowie bis Buchholz, Kiel, Elmshorn und an die Ostsee.
Adresse: Sandkamp 13, 23843 Bad Oldesloe, 04531/892 930, lehmanns.bio

Gemüse-Abo Graf

Gemüse-Abo Graf bietet seit 2000 den klassischen Abo-Service an. So bekommen die Kunden in einer persönlichen Beratung eine Kiste zusammengestellt. Sie wird dann wöchentlich oder alle zwei Wochen nach Hause geliefert. Das Ziel von Birgit Graf und ihrem Team: Der Kunde soll eine perfekte Kiste bekommen und diese nicht mehr jede Woche anpassen müssen. Wechselnder Inhalt ist aber auch möglich. Graf arbeitet eng zusammen mit den Bio-Betrieben im Kreis Lauenburg. Rund 350 Kisten werden jede Woche ausgeliefert. Mindestbestellwert: Die kleinste Abo-Kiste kostet 12,80; individuelle Kisten ab 15 Euro plus ein Euro Servicegebühr. Liefertage: im Stadtgebiet mittwochs, in den Vororten donnerstags und freitags. Liefergebiet: der gesamte Hamburger Osten und Vororte wie Reinbek, Aumühle, Barsbüttel oder Glinde
Adresse: Pferdekoppel 3, 23896 Panten, 04543/888 708, gemueseabograf.de

Gut Wulksfelde

Gut Wulksfelde gehört zu den Klassikern unter den Lieferanten für Bio-Obst und -Gemüse. Seit 1989 wird in Tangstedt ein Bio-Hof betrieben, 1997 kam der Lieferservice hinzu. Die Kunden können Kisten mit einem festgelegten Inhalt ordern oder wöchentlich online ihre Kisten selbst bestücken. Viel Obst und Gemüse kommt aus der hauseigenen Bioland-Produktion. Das Brot wird in der eigenen Bäckerei hergestellt. Auch Getränke sind im Angebot. Mindestbestellwert: zwölf Euro plus 2,90 Euro Liefergebühr; ab einem Bestellwert von 25 Euro ist die Lieferung kostenlos. Liefertage: Montag bis Freitag, für jeden Stadtteil gibt es einen festen Liefertag. Liefergebiet: das Stadtgebiet plus Umland bis Buxtehude, Wedel und in den Sachsenwald.
Adresse: Wulksfelder Damm 15­17, 22889 Tangstedt, 040/644 25110, www.gut­-wulksfelde.de

Gemüse-Abo Sannmann

Das Gemüse-Abo Sannmann gibt es seit 1992. Mittlerweile werden von dem Hof rund 3000 Kisten in der Woche verschickt, darunter auch an Firmen und Kindergärten. Viele der Produkte kommen gerade im Sommer aus der hauseigenen Bio-Gärtnerei. Sannmann wirbt damit, dass die Produkte täglich frisch geerntet werden und zwischen Ernte und Lieferung oftmals nur wenige Stunden liegen. Das Besondere: Die Sannmanns veranstalten für ihre Kunden mehrmals im Jahr Feste auf ihrem Hof. Mindestbestellwert: 15 Euro, keine zusätzlichen Gebühren. Liefertage: Dienstag bis Freitag werden Privatkunden beliefert, dabei gibt es feste Tage je nach Stadtgebiet; am Montag sind Firmenkunden und Kitas dran. Liefergebiet: das gesamte Stadtgebiet bis Aumühle, Wedel, Harburg, Seevetal.
Adresse: Ochsenwerder Landstraße 153, 21037 Hamburg, 040/7311 5651, www.abo.sannmann.com

Frischepost

Seite drei Jahren liefert die Frischepost von Eva Neugebauer und Juliane Eichblatt neben biologischen auch einen kleinen Teil konventioneller Waren aus. Das Prinzip ist, sich individuelle Kisten zu ordern. Es gibt aber auch fest zusammengestellte Boxen. Aus 1500 Produkten können die Kunden wählen, mit dabei auch Wein oder sogar Gin. Knapp 4000 Kunden hat die Frischepost derzeit. Geliefert wird mit Elektroautos. Mindestbestellwert: 15 Euro, im zentralen Stadtgebiet keine Extrakosten, außerhalb dieses Kerngebiets oder bei einem Wunsch-Lieferzeitfenster gibt es eine Gebühr. Liefertage: Montag bis Sonnabend, die Frischepost liefert in der Regel mit einem Tag Vorlauf in jedes Stadtgebiet an jedem Tag. Liefergebiet: der gesamte Großraum Hamburg.
Adresse: Bankstraße 28, 20097 Hamburg, 040/468 961 462, frischepost.de