Winterhude

Nach Stones-Gig: Stadtparkwiese immer noch gesperrt

Die Stadtparkwiese ist immer noch
teilweise gesperrt

Die Stadtparkwiese ist immer noch teilweise gesperrt

Foto: Marcelo Hernandez / HA

Eine Fachfirma wurde damit beauftragt, die geschädigten Flächen wiederherzustellen. Noch rund 3750 Quadratmeter abgesperrt.

Hamburg.  Das Konzert der Rolling Stones im Stadtpark vom vergangenen September mit knapp 100.000 Besuchern hat Spuren hinterlassen, die auch sieben Monate später noch sichtbar sind. Großflächig wurde der Rasen des Stadtparks beschädigt oder vollständig zerstört. Noch immer sind laut Angaben des Bezirksamts Hamburg-Nord rund 3750 Quadratmeter der Festwiese abgesperrt.

„Der Konzertveranstalter FKP Scorpio hat vertragsgemäß auf eigene Kosten eine Fachfirma beauftragt, um die geschädigten Flächen wiederherzustellen“, sagt Daniel Gritz, der Sprecher des Bezirksamts. „Diese Arbeiten dauern witterungsbedingt zum Teil an. Die Bauzäune können erst dann abgebaut werden, wenn die Grasnarbe in diesen Bereichen ausreichend stabil ist.“ Die Kleine Festwiese sei jetzt frei von Bauzäunen, auf der Großen Festwiese seien die geschädigten Bereiche noch eingezäunt. Hier werde der Zaun noch einige Wochen stehen, damit sich die Rasensaat entwickeln könne.

Rolling Stones spielen grandiosen Tournee-Auftakt in Hamburg