Rotherbaum

Protest gegen Kürzung – Studenten besetzen Teile der Uni Hamburg

Peter Ulrich Meyer

Rotherbaum. Studenten haben das Gebäude des Fachbereichs Sozioökonomie (früher Hochschule für Wirtschaft und Politik, HWP) der Universität Hamburg besetzt. „Verwaltungstätigkeiten, Forschungstätigkeiten und curriculare Lehrveranstaltungen im Gebäude des Fachbereichs werden auf unbestimmte Zeit ausfallen“, heißt es in der Erklärung des Fachschaftsrats.

Mit der Besetzung wollen die Studenten zum einen gegen die finanziellen Kürzungen der Orientierungseinheit genannten studentischen Einführungsveranstaltung für Erstsemester protestieren, deren Budget um 60 Prozent auf 12.500 Euro gekürzt worden sei. Dieses Budget solle wieder auf den ursprünglichen Betrag von 30.000 Euro aufgestockt werden. „Außerdem fordern wir die komplette, bedingungslose Ausfinanzierung der Hochschulen, die Überwindung des Bachelor-Masters-Systems und anderer Konsequenzen der neoliberalen Bildungspolitik“, heißt es in der Erklärung.

Während der Besetzung sind Workshops geplant. Tägliche Vollversammlungen sollen über die Fortführung der Besetzung entscheiden.

( pum )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg