Immobilien

145 Wohnungen auf ehemaligem Bäckerei-Gelände in Lokstedt

Neue Wohnungen auf einem alten Bäckereigelände in Lokstedt geplant

Neue Wohnungen auf einem alten Bäckereigelände in Lokstedt geplant

Foto: Magna Asset Management

Fertigstellung für 2019 geplant. Käufer für das 52-Millionen-Projekt werden später Versorgungwerke und Pensionskassen sein.

Hamburg. Der Immobilien-Projektentwickler Magna Asset Management AG geht im Großraum Hamburg weiter auf Einkaufstour. So wurde jetzt ein ehemaliges Bäckereigelände an der Niendorfer Straße in Lokstedt gekauft. Dort plant das auf Vermögensverwaltung spezialisierte Hamburger Unternehmen den Bau von 145 Wohnungen. Ein Drittel davon werden nach dem Prinzip des Hamburger Drittelmixes als Sozialwohnungen geplant. Die einzelnen Wohnungen werden zwei bis vier Zimmer haben und zwischen 44 und 134 Quadratmeter groß sein.

Die Fertigstellung sei für 2019 geplant, hieß es weiter in einer Mitteilung des Unternehmens. Danach soll das Objekt in den Besitz des von Magna Asset Management und der Hansainvest verwalteten Wohnfonds 01 übergehen. Der Kaufpreis betrage 52 Millionen Euro. Anleger des Fonds seien Versorgungswerke und Pensionskassen.

Auch in Ahrensburg investierte Magna kürzlich

Weitere Anlageobjekte des Fonds sind Wohnungen in Brunsbüttel sowie das neue Wohngebäude "Height 5" in der Hamburger Innenstadt, das zu dem denkmalgeschützten Ensemble aus IBM-Hochhaus und altem Spiegelgebäude zählt.

Auch in Ahrensburg investierte die Magna Asset Management AG kürzlich. Dort kaufte sie für rund 20 Millionen Euro einen Rotklinker-Komplex aus den 60er Jahren mit 122 Wohn- und Gewerbeinheiten am Bahnhof. Auch hier kaufte das Unternehmen das Objekt für einen Fonds, der im Auftrag des Versorgungswerkes der Zahnärztekammer Berlin aufgelegt wurde.