Katamaran "Adler Cat"

Neue Schiffsverbindungen nach Helgoland gut gestartet

Von Sylt, Amrum, Föhr und Norderney aus wird Helgoland mit der neuen Fähre häufiger und schneller angelaufen. Römö soll folgen.

Wyk auf Föhr.  Urlauber von Föhr, Amrum und Sylt haben seit dieser Saison weitere Möglichkeiten, einen Tagesausflug nach Helgoland zu unternehmen. Montags bis donnerstags bringt der Katamaran „Adler Cat“ Gäste von den drei nordfriesischen Inseln auf Deutschlands einzige Hochseeinsel, wie eine Sprecherin der Reederei Adler-Schiffe sagte.

Bisher habe es Tagesausflüge nach Helgoland nur einmal wöchentlich von Amrum und Sylt aus gegeben. „Die Nachfrage hat uns gezeigt, dass dieses Angebot ausbaufähig ist“. Seit dem 3. April ist die „Adler Cat“ nun unterwegs. „Sie wird sehr gut angenommen.“

Von Norderney und Römö gehts am Wochenende los

In der ersten Woche nutzten pro Tag etwa zwischen 70 und 100 Passagiere das Angebot. Die Reederei rechnet damit, dass es von Mai an, wenn die Urlauberzahlen zunehmen, noch mehr werden. Insgesamt passen rund 220 Gäste auf den bis zu 34 Knoten schnellen Katamaran.

Am Wochenende ist der Katamaran seit Anfang April ebenfalls nach Helgoland unterwegs - dann aber von der ostfriesischen Insel Norderney aus. Dorthin wird er Donnerstagabends von Wyk aus überführt. Von Mai an ist den Angaben zufolge geplant, dass Helgoland von Freitag bis Sonntag wöchentlich abwechselnd von Norderney und Havneby auf der dänischen Insel Römö angesteuert wird.

( dpa/lno/axö )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg