Hamburg

Hamburger starten in die Ferien – ab in Sonne und Schnee

Hamburg.  Am Freitag war der letzte Schultag und die 243.000 Hamburger Schüler wurden in ihre zweiwöchigen Frühjahrsferien entlassen. Die ungewöhnlich eisigen Temperaturen haben zwar in den kommenden Tagen ein Ende, doch zum Start der Frühjahrsferien sehnen sich offenbar viele Familien nach Sonne und Wärme.

Für den Flughafen bedeuten diese Tage Hochbetrieb mit knapp 700 Abflügen. Rund 81.000 Passagiere erwartet der Airport laut Sprecherin Janet Niemeyer bis einschließlich Montag. Die beliebtesten Reiseziele sind demzufolge Spanien, Portugal und die Türkei, aber auch Skiziele wie Salzburg, Klagenfurt oder Innsbruck.

Der Freitag war mit 194 Abflügen und rund 23.000 Passagieren der stärkste Tag, auch weil am Freitag neben den Urlaubern noch viele Geschäftsleute unterwegs waren. An diesem Sonnabend soll der Ansturm hingegen nicht ganz so groß sein, es sind 142 Abflüge geplant, davon allein 27 in Richtung Spanien und Portugal, mit insgesamt rund 17.000 Passagieren. Urlaubern wird empfohlen, wegen des winterlichen Wetters genügend Zeit für die Anreise zum Flughafen einzuplanen.

Auch die Deutsche Bahn erwartet überdurchschnittlich viele Fahrgäste für das Wochenende. Egbert Meyer-Lovis, Sprecher der Deutschen Bahn, empfiehlt dringend, gleich beim Kaufen eines Bahntickets eine Sitzplatzreservierung mitzubuchen. Die Lieblingsziele der Fahrgäste seien vor allem die Skigebiete in den Alpen.

ADAC-Sprecher Christian Hieff warnt vor Staus und Verkehrsbehinderungen rund um Hamburg – auch wegen der Glättegefahr. Auf die Pannenhilfe werde wegen der niedrigen Temperaturen viel Arbeit zukommen.