Hamburg

Leichtsinniger auf Stadtparksee ignoriert Polizisten

Ein Mann am Mittwoch auf dem Stadtparksee

Ein Mann am Mittwoch auf dem Stadtparksee

Foto: Michael Arning

Auf die dünne Eisdecke schrieb er "Es hält". Die Beamten forderten den Mann mehrfach auf, die Eisfläche zu verlassen – vergeblich.

Hamburg.  Ein älterer Mann hat am Mittwochmittag am Stadtparksee in Hamburg die Polizei auf Trab gehalten. Er ging um 12.50 Uhr auf das Eis und schrieb mit den Füßen „Es hält“ in den Schnee. Er wurde mehrmals von der Polizei aufgefordert, das Eis zu verlassen, ignorierte aber die Aufforderung.

Die Feuerwehr kann nur eingreifen, wenn jemand ins das Eis eingebrochen ist oder wenn sich unbeaufsichtigte Kinder auf einer Eisfläche befinden. Also blieb der Polizei nichts anderes übrig als abzuwarten. Um 13.44 Uhr meldete ein Streifenwagen, dass der Mann das Eis unversehrt wieder verlassen habe.

Die Hamburger Umweltbehörde warnt dringend davor, Eisflächen zu betreten. Die aktuell gemessene Eisstärke der Außenalster betrage nur zwei bis drei Zentimeter und trage keine Last.