Hamburg-Allermöhe

36-Jähriger stirbt bei Reparatur unter aufgebocktem Wagen

Als der Mann unter dem Auto lag, brach über ihm die Konstruktion zusammen, mit der das Fahrzeug gestützt war.

Hamburg.  Zu einem tödlichen Unfall ist es am Freitagabend am Jeanette-Wolff-Ring im Hamburger Stadtteil Allermöhe gekommen.

Ein 36-jähriger Mann reparierte den Fiat Ducato Kastenwagen seines Schwagers, der auf einer Konstruktion aus Wagenheber, Pflastersteinen und Holzstücken aufgebockt war. Doch als er unter dem Wagen lag, brach die Konstruktion über ihm zusammen. Die sofort alarmierte Feuerwehr konnte den Wagen anheben. Aber für den Mann kam jede Hilfe zu spät. Der Notarzt konnte bei dem Mann nur noch den Tod feststellen.