Medizin

Ärzte protestieren gegen neues Tierversuchslabor am UKE

Am UKE sollen Mäuse künstlich mit Hirnhautentzündungen infiziert werden, sagt der Verein „Ärzte gegen Tierversuche“

Foto: Friso Gentsch / dpa

Am UKE sollen Mäuse künstlich mit Hirnhautentzündungen infiziert werden, sagt der Verein „Ärzte gegen Tierversuche“

32 Millionen Euro hat der Senat bewilligt, um Tieren etwa Löcher ins Schienbein zu bohren oder Alufolie ins Hirn zu pflanzen.

Jetzt Artikel gratis lesen

Erhalten Sie auf abendblatt.de immer alle aktuellen Neuigkeiten aus Hamburg!

Diesen Artikel lesen Sie im Digital-Komplett-Paket des Hamburger Abendblatts:

Testen Sie jetzt 2 Wochen lang kostenlos unser Digital-Komplett-Paket. Damit erhalten Sie sofort Zugang zu diesem Artikel sowie allen weiteren Nachrichten auf abendblatt.de

2 Wochen gratis testen

  • Alle Artikel auf abendblatt.de
  • News-App
  • E-Paper-App
  • Webreader für Laptops
für Printabonnenten € 0,00 für 2 Wochen für Neukunden € 0,00 für 2 Wochen
© Hamburger Abendblatt 2018 – Alle Rechte vorbehalten.