Rahlstedt

Feuer im Freibad – zwei Menschen und ein Hund gerettet

Bei einem Brand in dem Bad am Wiesenredder sind die Umkleidekabinen und ein Wohngebäude zum Teil zerstört worden. Ursache unklar.

Hamburg. Um 5.33 Uhr am Sonnabend alarmierte ein Nachbar die Feuerwehr: Er hatte Flammen beim Freibad Rahlstedt bemerkt. Die Feuerwehrleute trafen am Einsatzort auf ein brennendes Wirtschaftsgebäude, in dem sich auch eine Einliegerwohnung befindet. Die Beamten konnten die zwei Bewohner der Wohnung und ihren Hund schnell retten, sie blieben unverletzt.

Wie das Feuer ausbrechen konnte, ist noch unklar. Die Einsatzkräfte stellten auch Propangasflaschen und Benzinkanister sicher. Eine Gefahr durch die Chloranlage des Freibades bestand laut Feuerwehr nicht. Das Bäderland-Schwimmbad selber liegt nicht im Einzugsbereich des Brandes. Nachbarn waren daher nicht gefährdet, auch weil die Feuerwehr ein Übergreifen des Brandes auf umliegende Gebäude und Bäume verhindern konnte.

Für die Nachlöscharbeiten mussten große Teile des Daches abgetragen werden. Auch die Wohnung der Geretteten wurde durch das Feuer in Mitleidenschaft gezogen: Laut Feuerwehr kann sie wegen beschädigter Elektroleitungen vorerst nicht benutzt werden. Die Bewohner werden nun vom Malteser Hilfsdienst betreut. Insgesamt waren rund 60 Einsatzkräfte vor Ort.