Bildung

Hamburger Lehrerpreis – bewerben!

Schüler, Eltern und Kollegen können Pädagogen vorschlagen. Sieger bekommt 3000 Euro

Hamburg.  Kennen Sie einen richtig guten Lehrer? Einen, der seine Fächer liebt, den Unterricht abwechslungsreich gestaltet, begeistert im Umgang mit seinen Schülern ist und sie mit seiner Art der Wissensvermittlung fasziniert? Die Hamburger Sparkasse und das Hamburger Abendblatt suchen Kandidaten für den Hamburger Lehrerpreis 2018. Gesucht werden Lehrer und Lehrerinnen mit dem gewissen Etwas, die bei ihren Schülern, deren Eltern und ihren Kollegen Eindruck hinterlassen, weil sie eine ganz besondere Begabung für ihren Beruf besitzen.

„Lehrer öffnen jungen Menschen das Tor zur Welt des Lernens und der Bildung: mit ihren pädagogischen Fähigkeiten, ihrem Engagement für guten Unterricht und der individuellen Förderung ihrer Schüler“, sagt Harald Vogelsang, Vorstandssprecher der Hamburger Sparkasse (Haspa). „Doch leider fehlt häufig die verdiente Würdigung dieser Leistung. Um das zu ändern, haben wir gemeinsam mit dem Abendblatt im Jahr 2011 den Hamburger Lehrerpreis aus der Taufe gehoben.“ Gerade vor dem aktuellen Hintergrund des Lehrermangels sei es wichtig, dem Beruf Anerkennung zu zollen.

Auch in diesem Jahr werden wieder drei Hamburger Lehrkräfte ausgezeichnet. Jede erhält 3000 Euro, die ihrem Schulverein zur Verfügung gestellt werden – für pädagogische Zwecke, über die der Gewinner natürlich mitentscheiden darf. Bei der Auswahl der Kandidaten sind Haspa und Abendblatt auf die Mithilfe von Schülern, Eltern und Lehrerkollegen angewiesen. Sie können Pädagogen von staatlichen und privaten Schulen nominieren, sollten den Kandidaten und dessen Schulleitung im Vorfeld jedoch darüber informieren. Selbstbewerbungen sind nicht möglich.

Bewerbungen bis zum 2. März einreichen

In der Bewerbung sollte der oder die Nominierte kurz namentlich vorgestellt werden, ebenso wie der Name seiner Schule und seine Unterrichtsfächer. Eine sehr wichtige Entscheidungshilfe für die Jury ist die Schilderung seiner pädagogischen Leistungen und Kenntnisse, die Art der Unterrichtsgestaltung, seine soziale Kompetenz sowie ein möglicherweise über den Unterricht hinausgehendes Engagement. Auch in welchen Verhältnis der Einreichende zu dem Lehrer steht (ist er Schüler, Kollege oder Elternteil?) darf nicht fehlen. Das Online-Bewerbungsformular finden Sie im Internet unter www.gut-fuer.hamburg/#/Aktuelles sowie auf abendblatt.de.

Bewerbungsschluss ist der 2. März 2018, die Preisverleihung erfolgt am 23. Mai. Die Preisträger werden im Hamburger Abendblatt, auf www.abendblatt.de und auf www.gut-fuer.hamburg bekannt gegeben.