Hamburg

A7 nach Unfall am Montagabend stundenlang gesperrt

Bei Waltershof kam das Auto eines 44-jährigen ins Schleudern und rammte mehrere Fahrzeuge. Zwei Personen wurden dabei verletzt.

Hamburg.  Bei einem Unfall auf der Autobahn 7 in Höhe der Anschlussstelle Hamburg-Waltershof sind zwei Menschen verletzt worden. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, kollidierte der Wagen eines 44-Jährigen, der am Montagabend um 19 Uhr in Richtung Norden unterwegs war, zunächst links mit der Schutzmauer, bevor er ein weiteres Auto rammte. Daraufhin stieß das Auto des 44-Jährigen mit einem Lastwagen und einem Kastenwagen zusammen.

Der Unfallfahrer wurde dabei schwer, der Fahrer des ersten gerammten Wagens leicht verletzt. Die Polizei vermutete als mögliche Unfallursache technische Mängel am Unfallwagen. Die A7 Richtung Norden war während der Aufräumarbeiten von 19.23 Uhr bis 21.40 Uhr gesperrt.