Hamburg

Fliegerbombe auf Spülfeld in Moorburg entschärft

Für die Entschärfung am Montagnachmittag musste ein Gebiet mit einem Radius von 300 Metern um die Bombe gesperrt werden.

Hamburg.  Die Hamburger Feuerwehr hat am Montagnachmittag auf einem Spülfeld am Moorburger Elbdeich eine Weltkriegsbombe entschärft. Sie hatte einen Aufschlagzünder und war rund 230 Kilogramm schwer.

Für die Entschärfung musste ein Gebiet mit einem Radius von 300 Metern um die Bombe gesperrt werden. In diesem Gebiet befanden sich keine Gebäude. Die Entschärfung begann um 15.03 Uhr und konnte um 15.55 Uhr erfolgreich beendet werden.