Hamburg

Revolverheld macht jetzt Mode für Tom Tailor

Bei der Auswahl: Claudia Wilken (Tom Tailor) mit Niels Kristian Hansen (v. l.), Johannes Strate, Jakob Sinn und Sascha Stadler von Revolverheld

Bei der Auswahl: Claudia Wilken (Tom Tailor) mit Niels Kristian Hansen (v. l.), Johannes Strate, Jakob Sinn und Sascha Stadler von Revolverheld

Foto: Sabine Skiba / Tom Tailor/Sabine Skiba

Die Musiker der Hamburger Band entwerfen eine Kollektion mit Jeans, Westernhemden und T-Shirts. Kleidung ist ab August im Handel.

Hamburg.  Mit Mode hat Revolverheld-Sänger Johannes Strate seit Langem zu tun. Model und Schauspielerin Anna Angelina Wolfers ist die Mutter seines fünfjährigen Sohnes Emil und Besitzerin von mehreren Boutiquen. Seit ein paar Monaten beschäftigt sich nun auch der Frontmann der Hamburger Band geschäftlich mit Stoffen, Schnitten und Designs. Die Musiker entwarfen eine Kollektion für den in Niendorf beheimateten Modekonzern Tom Tailor.

„Revolverheld ist für uns die perfekte Wahl“, sagt Vorstandschef Heiko Schäfer. Der von Adidas kommende Manager leitete eine Neuausrichtung der beiden Kernmarken Tom Tailor und Tom Tailor Denim ein und möchte sie moderner, provokanter und unverwechselbar machen. Mit dem Supermodel und Enfant Terrible Naomi Campbell wurde bereits im Oktober eine Kollektion in die Geschäfte gebracht, die laut Unternehmen sehr gut läuft. Daran anknüpfend wollten die Hamburger mit norddeutschen Künstlern zusammenarbeiten. Relativ schnell fiel die Wahl auf Revolverheld. Im vergangenen Sommer habe man sich das erste Mal getroffen, heißt es vom Unternehmen. Die Musiker seien sympathisch, talentiert und stehen für Lokalkolorit.

Zwei Bandmitglieder sind in Niendorf aufgewachsen

Die Sänger und Gitarristen Kristoffer Hünecke und Niels Kristian Hansen sind in Niendorf aufgewachsen und besuchten früher häufig das Osterfeuer in dem Stadtteil – und das habe genau dort stattgefunden, wo heute die Konzernzentrale des Modeunternehmens steht. Die gemeinsame Herkunft verbinde, sagt Schäfer. „Zusätzlich verkörpert die Band aber auch eine positive Lebenseinstellung und Weltoffenheit, so dass sie ideal zur neuen Marketingausrichtung von Tom Tailor passen.“

Nachdem sich beide Parteien auf eine Zusammenarbeit geeinigt hatten, äußerten die Musiker ihre Vorstellungen. Designer entwickelten Styles und entwarfen Prototypen. Im Dezember trafen die Künstler die Auswahl der Kollektion, die ab August im Handel ist. Nachhaltigkeit sei wichtig gewesen, so dass Biobaumwolle verwendet wurde.

Kollektion wurde auf der Fashion Week in Berlin präsentiert

Gestern Abend wurde die Kollektion „Tom Tailor Denim x Revolverheld“ in Berlin auf der Fashion Week vorgestellt. Der Handel braucht ein halbes Jahr Vorlauf für seine Bestellungen. Die Band spielte bei einem Sofakonzert eine Auswahl ihrer Hits wie „Ich lass für Dich das Licht an“, „Lass uns gehen“ und „Spinner“.

Die Kollektion umfasst neun verschiedene Teile mit 25 Optionen. Zum Beispiel kann ein Karohemd mit der unverbindlichen Preisempfehlung von 49,99 in vier Farben erworben werden. Ein einfarbiges T-Shirt schlägt mit 15,99 Euro zu Buche, eine Jeans mit 69,99 Euro und ein olivfarbenes Westernhemd mit 79,99 Euro. Insgesamt soll eine mittlere fünfstellige Stückzahl an Artikeln produziert werden.

Die Band zeigte sich mit der Zusammenarbeit sehr zufrieden. „Wir probieren gerne neue Sachen aus, bleiben uns dabei aber immer treu“, sagt Frontmann Strate. „Ich glaube, dass sieht man in der Kollektion – sie spiegelt uns wirklich perfekt wider, weil wir direkt am Designprozess beteiligt waren.“