Hamburg

Serien-Smartphone-Dieb ist in Untersuchungshaft

Der Mann soll allein in der zweiten Januarwoche fünf S-Bahn-Fahrgästen das Handy aus der Hand gerissen haben. Nun wurde er geschnappt.

Hamburg. Ein zwar professioneller, aber nur wenig professionell agierender Taschendieb ist von Zivilfahndern der Bundespolizei nachhaltig zu einem Überdenken seiner Karriere aufgefordert worden. Der bereits zuvor polizeibekannte Mann soll – so ergab es die Auswertung von Videoaufzeichnungen – allein in der zweiten Januarwoche in fünf Fällen telefonierenden S-Bahn-Fahrgästen das Smartphone aus der Hand gerissen haben, um damit zu türmen.

Der Mann fiel den Bundespolizisten am Dienstagnachmittag durch sein "tätertypisches Verhalten" auf, die Zivilfahnder verfolgten den Mann drei Stunden lang, bevor sie ihn in Poppenbüttel nach einem Ladendiebstahl festnahmen. Er wurde nach Abschluss der bundespolizeilichen Maßnahmen in Untersuchungshaft genommen.