Hamburg

Polizei nimmt gesuchten 28-Jährigen am Flughafen fest

Der verurteilte Urkundenfälscher hatte seine Geldstrafe nicht bezahlt. Die Grenzkontrolle wurde ihm zum Verhängnis.

Hamburg.  Bundespolizisten haben am Sonntagabend am Hamburger Flughafen einen 28 Jahre alten Mann festgenommen. Gegen den Mann bestand ein von der Staatsanwaltschaft Stuttgart ausgestellter Haftbefehl. Das teilte die Bundespolizei am Dienstag mit.

Der Gesuchte war im Sommer 2017 zu einer Geldstrafe von 3000 Euro wegen Urkundenfälschung verurteilt worden. Bezahlt hatte er das Geld jedoch nie.

Grenzkontrolle ließ ihn auffliegen

Der Mann, der von Belgrad nach Hamburg einreiste, hatte offenbar nicht mit einer Grenzkontrolle gerechnet: Der Abgleich seiner Daten mit dem polizeilichen Fahndungssystem ergab sofort einen Treffer.

Das Bußgeld und zusätzliche Verfahrenskosten in Höhe von 73,50 Euro beglich der 28-Jährige noch vor Ort. Anderenfalls hätten ihm 75 Tage Ersatzfreiheitsstrafe gedroht.