Altstadt

Soko stoppt Ex-Torwart Tim Wiese

Lamborghini mit 740 PS nach Kontrolle beschlagnahmt. Auto war lauter als erlaubt

Altstadt. Die Polizei hat am Mittwoch das Auto des ehemaligen deutschen Fußballnationaltorwarts Tim Wiese beschlagnahmt. Dessen weißer Lamborghini Aventador wurde konfisziert, weil die 740 PS starke Nobelkarosse die Grenzwerte für die Motorenlautstärke deutlich überschritten hatte. Die Polizei bestätigte entsprechende Berichte mehrerer Medien auf Anfrage.

88 Dezibel an auftretender Lautstärke sind für den Leerlauf des Autotyps im Fahrzeugschein eingetragen, bei Wieses Wagen wurden am Ballindamm in der Innenstadt aber 139 Dezibel gemessen. Verantwortlich für die Aktion ist die Soko „Autoposer“, die es auf unerlaubt aufgemotzte Autos und Raser im gesamten Stadtgebiet abgesehen hat.

Der 36 Jahre alte Tim Wiese, der sich nach seiner Fußballkarriere als Wrestler versuchte, ist vielen HSV-Fans als Reizfigur in Erinnerung, weil er zu seinen Zeiten als Torhüter von Werder Bremen keine Provokation gegen den Nordrivalen ausließ. Den Lamborghini Aventador LP 700-4 in der Pirelli-Edition hatte sich Wiese im vergangenen Jahr zugelegt. Preis: rund 400.000 Euro. Einen anderen, mintgrünen Lamborghini Aventador besaß Wiese bereits zuvor. Der Ballindamm und die angrenzenden Straßen werden seit Jahren von oft jungen Fahrern auch für Rennen mit ihren aufgemotzten Autos genutzt.

Als die Polizei im Spätsommer dieses Jahres die Soko „Autoposer“ gründete, räumte ein Sprecher ein, dass andere Maßnahmen wie stationäre Blitzer im Bereich der Binnenalster nicht zu einer nachhaltigen Verbesserung der Situation geführt hätten. Die neun Beamten der Sondereinheit hatten allein bis Ende November bereits rund 50 beanstandete Autos in Hamburg sichergestellt. (HA)