A7-Ausbau

Arbeiten an Langenfelder Brücke: Sperrungen im Januar

Der erste Teil der Langenfelder Brücke im Zuge der Autobahn A 7 wurde im November 2016 fertiggestellt (Archiv)

Der erste Teil der Langenfelder Brücke im Zuge der Autobahn A 7 wurde im November 2016 fertiggestellt (Archiv)

Foto: Michael Rauhe

Derzeit wird der westliche Brückenteil der A7-Überquerung eingeschoben. Wann für die Arbeiten Straßen gesperrt werden.

Hamburg. Der A7-Ausbau schreitet fort: Für den Neubau der Langenfelder Brücke, auf der der A7-Verkehr die Bahnanlagen Langenfelde, den Binsbarg und den Rohlsweg überquert, wird derzeit der westliche Brückenteil in Richtung Süden eingeschoben. Währenddessen wird im Baufeld die Stahlkonstruktion vormontiert. Die Pfeiler und Widerlager des neuen Bauwerks sind schon fertig. Der letzte Einschub folgt Anfang Januar.

"Weil dies über die Bahngleise geschieht, müssen die Sperrpausen der Bahn genutzt werden
", teilte die Pressestelle des Senats am Donnerstag mit. In diesen Pausen würden auch die Hilfsstützen neben den S-Bahn-Gleisen und dem Bestandspfeiler im Bereich der Straße Binsbarg zurückgebaut.

Fahrbahn muss reduziert werden

Um die Abbrucharbeiten am Binsbarg verkehrssicher durchführen zu können, muss die Fahrbahn zwischen Rohlfsweg und Ottenser Straße von Mittwoch 3. Januar, 5 Uhr bis Freitag, 5. Januar, 20 Uhr, auf einen Fahrstreifen je Richtung reduziert werden.

Mitte Januar 2018 wird der Einschub beendet sein. Dann folgen weitere Arbeiten, um mit dem Einschub der Stahlkonstruktion beginnen zu können. Dafür muss der Binsbarg an dem folgenden Wochenende gesperrt werden: Sonnabend, 13. Januar, 23 Uhr bis Montag, 15. Januar, 5 Uhr.

Der Verkehr wird während der Vollsperrung über die U8 und U9 (Schnackenburgallee, Holstenkamp, Kieler Straße und umgekehrt) umgeleitet. Die Vollsperrung werde frühzeitig und weiträumig angezeigt, heißt es in der Mitteilung des Senats

( HA )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg