Radverkehr

Neue Express-Strecke für Radler in der City Nord

Vom April 2018 an soll Hamburgs erster Fahrradschnellweg gebaut werden

Vom April 2018 an soll Hamburgs erster Fahrradschnellweg gebaut werden

Foto: Imago/Marius Schwarz

Die asphaltierte Strecke wird völlig unabhängig von Auto- und Fußgängerverkehr durch Grünanlagen verlaufen.

Hamburg. Am Rande der City Nord, zwischen Sengelmannstraße und Saarlandstraße, soll vom April 2018 an Hamburgs erster Fahrradschnellweg gebaut werden. Die asphaltierte, etwa 1,3 Kilometer lange Strecke wird völlig unabhängig von Auto- und Fußgängerverkehr durch Grünanlagen verlaufen und nur an einer Stelle (am Dakarweg) vom Verkehr aufgehalten. Hier wird eine Rechts-vor-links-Regelung auch Radfahrern Vorfahrt gewähren.

Realisierung des Pergolenviertels

Impulsgeber für den Ausbau der Strecke sind die bevorstehende Realisierung des Pergolenviertels und das Bündnis für den Radverkehr. Das neue Teilstück der Veloroute 5 setze Maßstäbe im Ausbau des Veloroutennetzes und erfülle den Standard eines Radschnellweges, so Radverkehrskoordinatorin Kirsten Pfaue. Asphaltiert, beleuchtet und überwiegend vier Meter breit, ermögliche die Strecke zügiges und komfortables Radfahren in beide Richtungen.

Komfortabel befahrbar

Aufgehalten werden die Radler nicht einmal beim Queren von Jahnring und Hebebrandstraße: Der Expressweg nutzt die Trasse einer nie gebauten Stadtautobahn, die unter den vorhandenen Brücken der Hauptverkehrsstraßen hindurch führt. Mit der 2,2 Millionen Euro teuren Maßnahme wird laut B-Plan eine Radverkehrsverbindung zwischen dem Norden Hamburgs und dem östlichen Stadtzentrum geschaffen, die ganzjährig, ganztägig, sicher und komfortabel befahrbar sein wird.