Polizei

Streit im Bordell – Mann fährt mit Auto in Personengruppe

Streit in Hamburger Bordell – Auto fährt in Menschen

Schlägerei im Bordell Flat 99 im Hamburger Stadtteil Tonndorf artet aus.

Beschreibung anzeigen

Polizei rückt mit 15 Streifenwagen zu einem Einsatz in Tonndorf aus. Ein 27-Jähriger bricht sich ein Bein, als der Streit eskaliert.

Hamburg. Eine Schlägerei im Bordell Flat 99 in Tonndorf hat schlimme Folgen: Als zwei Männer und ein ehemaliger Angestellter in dem Etablissement in Streit geraten und sich prügeln, soll der frühere Mitarbeiter aus dem Gebäude gerannt sein und sich in ein Auto gesetzt haben. Er fuhr auf einige Leute zu, die vor der Tür des Bordells standen. Dabei wurde ein Mann zwischen Eingangstür und Fahrzeug eingeklemmt und verletzt. Mit einem gebrochenen Bein kam der 27-jährige Verletzte ins Krankenhaus.

Die Polizei war mit 15 Streifenwagen zu dem Einsatz am Albert-Schweizer-Ring in Tonndorf ausgerückt und musste den Täter verfolgen, der im Auto die Flucht ergriff. Etwa 350 Meter vom Tatort entfernt konnten die Beamten den 25-Jährigen, der zwischenzeitlich einen Reifenschaden hatte und zu Fuß flüchtete, stellen. Er wurde festgenommen, sagte ein Polizeisprecher.