Halloween

Polizei löst Ansammlung von Jugendlichen auf

80 Beamte wurden zusammengezogen, weil rund 250 Jugendliche auf dem Fleetplatz in Allermöhe randalierten. Es gab 29 Platzverweise.

Hamburg. Weil eine große Gruppe von Jugendlichen auf dem Fleetplatz in Allermöhe randaliert hat, musste die Polizei am Dienstagabend einschreiten: Rund 250 Teenager und Jugendliche sprühten mit Rasierschaum herum und warfen Eier, nicht nur auf sich, sondern auch auf die Schaufenster der umliegenden Gebäude – und vereinzelt auch auf die Beamten, die die etwas außer Kontrolle geratene Halloween-"Feier" auflösen wollten.

Nachdem etwa 80 Einsatzkräfte, darunter auch Bereitschaftspolizisten und Hundeführer, zusammengezogen worden waren, löste sich die Menschenmenge auf, laut polizeilichem Lagedienst soll es keine Ingewahrsamnahmen gegeben haben. Allerdings wurden 29 Platzverweise ausgesprochen.

Ansonsten ist die Halloween-Nacht der Polizei zufolge in Hamburg, Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern ruhig verlaufen. Horror-Clowns wurden im Norden überhaupt nicht gesichtet. Noch im vergangenen Jahr hatte es vor Halloween allein in Mecklenburg-Vorpommern Dutzende Fälle gegeben, bei denen Menschen gruselig verkleidete Clowns gesehen haben oder von ihnen erschreckt wurden.

( josi )

Mehr Artikel aus dieser Rubrik gibt's hier: Hamburg