Volksparkstadion

Billy Joel spielt in Hamburg einziges Deutschlandkonzert

Der Pianoman Billy Joel spielt sein einziges Deutschlandkonzert 2018im Volksparkstadion

Der Pianoman Billy Joel spielt sein einziges Deutschlandkonzert 2018im Volksparkstadion

Foto: dpa

Der Pianoman kommt am 30. Juni 2018 ins Volksparkstadion. Fans der lebenden Pop-Legende müssen schnell sein bei der Kartenbestellung.

Hamburg. Nach der Nachricht über das einzige Deutschlandkonzert der Foo Fighters in Hamburg folgt der zweite Kracher: Pop-Legende Billy Joel kommt im Sommer 2018 nach Hamburg. Der Pianoman gibt am 30. Juni im Volksparkstadion das einzige Konzert im gesamten deutschsprachigen Raum. "Der Pianoman wird jede Phase seiner Karriere mit knapp 30 Songs in rund zweieinhalb Stunden nachzeichnen", teilte Konzertveranstalter Live Nation am Montag mit.

Billy Joel zählt in allen Sparten des Musikgeschäfts zu den besten seines Fachs. Seit Anfang der 70er begeistert er mit seinem Songkanon Millionen Menschen. Er produzierte mehr als 150 Millionen Tonträger, 33 Single-Hits, erhielt 23 Grammy Nominierungen sowie zahllose weitere Ehrungen. Als einziger Künstler des Pop-Rock-Genres spielt er monatlich vor ausverkauftem Haus in einer der legendären Arenen der Welt, dem Madison Square Garden in New York, den er bislang 45-mal in Folge gefüllt hat.

Meister musikalischer Kurzgeschichten

Billy Joel ist ein Pop-Lyriker, der mit seiner Ballade vom „Angry Young Man“ – dem wütenden jungen Mann -, mit dem Blues „New York State of Mind“, „Miami 2017“, dem Mini-Epos über den Tag, als am Broadway die Lichter ausgingen, über „Just Rock’n’ Roll To Me“, dem Song zur Stahlarbeiterkrise „ Allentown“, der Vietnam-Novelle „Good Night, Saigon“ und dem Pop-Stenogramm der Nachkriegsgeschichte „We Didn’t Start The Fire“ zu einer Legende wurde.

Aufgewachsen in der Bronx, lernte er bereits als Kind Klavier spielen. Ein TV-Auftritt der Beatles in der legendären Ed Sullivan-Show prägte ihn und seine Musik entscheidend. Nach Etüden mit Bands wie Echoes, Hassels und Attila versuchte er sich als Kritiker und mit Werbe-Jingles, bevor er mit „Cold Spring Harbour“ 1971 seine erste eigene Platte veröffentlichte. Nach einem Intermezzo als Bar- und Nachtklub-Pianist schaffte er mit „Pianoman“ 1973 einen Achtungserfolg, den er mit „Streetlife Serenade“ 1974 festigte, bevor er mit „Turnstiles“ 1976 seine Meisterprüfung ablegte.

Unvergesslich Billy Joels Russlandtournee 1987

„The Stranger“ etablierte ihn 1977 als Superstar, ein Status, der durch die Alben „52nd Street“ (1978) und „Glass Houses“ (1980) endgültig bestätigt wurde. „Nylon Curtain“ (1982) wurde wegen seiner gesellschaftskritischen Ausrichtung von Kritikern hochgelobt, bevor Billy mit seinem brillanten „An Innocent Man“ 1983 erneut seinen Multi-Platinum-Status unter Beweis stellte, den er mit „Greatest Hits Volume I & II“ (1985), „Storm Front“ (1989) und „River Of Dreams“ (1994) wiederholte. Unvergesslich seine Russlandtournee 1987 mit der Performance in Leningrad, die er mit der gleichnamigen Hitsingle verewigte.

Vorverkaufsinformation: MagentaEINS Prio Tickets gibt es ab Mittwoch, 1. November 2017, 10 Uhr unter www.telekom.de/magentaeins-priotickets.

Allgemeiner Vorverkaufsstart ist Freitag, 3. November 2017, 10 Uhr unter www.ticketmaster.de, Ticket-Hotline: 01806 – 999 0000 (Mo-Fr 8-22 Uhr / Wochenende u. Feiertage 9-20 Uhr) (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz) und unter www.eventim.de, Ticket-Hotline: 01806 – 57 00 00 (0,20 Euro/Anruf aus dem dt. Festnetz, max. 0,60 Euro/Anruf aus dem dt. Mobilfunknetz)